Was der rote Saft so spricht

Mittlerweile habe ich mich, wie neulich schon erwähnt, gründlich durchchecken lassen und Montag die Ergebnisse erhalten. Alle Werte sind vom Feinsten außer der Schilddrüsen Wert. Der ist nicht wirklich schlecht (TSH sensitiv 3,55 … für die, die sich auskennen), aber er deutet auf eine Unterfunktion hin. Sagt meine Hausärztin.

Nun habe ich am selben Tag einen Termin vereinbart in einem Endokrinologikum hier in der Nähe und **jaul** den 29.07. als frühest möglichen Termin erhalten. Aber immerhin 2013. Wie ich gehört habe sitzen dort aber die „Eggsberden“. Woandershin zu gehen würde nicht soviel bringen.

Aber was heisst das jetzt für mich? Was mache ich bis dahin? Wie geht es weiter mit mir und LCHF? Ich bin bisschen ratlos. Denn wenn man über 4 Monate nix abnimmt, dann kann das ganz schön frustrierend sein. Das nur der wirklich verstehen, der das erlebt (hat). Alle anderen wissen bei allem Verständnis nicht wie das ist. Allerdings gehts mir ja gut. Muss nur aufpassen, dass ich nicht wieder zunehme. Denn das ist mir auch schon  passiert.

Meiner Ärztin habe ich von LCHF erzählt. Sie kannte es nicht, ist aber der Meinung, dass es bei den Blutwerten, die ich habe, keinesfalls was Schlechtes sein kann. Natürlich muss ich sagen, dass ich noch nie ein schlechteres Blutbild als das aktuelle hatte. Das letzte vergleichbare liegt aber auch exakt 10 Jahre zurück. Und auch das war „wie aus dem Lehrbuch“ (Zitat meiner damaligen Ärztin). Selbst der Blutdruck ist mit 130/80 sehr gut. Das freut und beruhigt mich schon sehr.

Na ja. Ich gehe es also wieder geschmeidig an. Und wenn die Schilddrüse Geschichte dann angegangen wird, dann kann es auch bei mir zu nennenswerten Abnahmen kommen…. hoffe ich doch. Bis dahin mache ich mal entspannt mit gesunder Ernährung weiter.

Es geht also so weiter.
War ja klar.
Es geht immer irgendwie weiter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Was der rote Saft so spricht

  1. SOLEILrouge schreibt:

    Meine SD-Werte waren – laut Blutbefund der Hausärztin – vor 2 Jahren auch deutlich erhöht. Die daraufhin genauere (Blut-)Untersuchung bei einer Endokrinologin samt Ultraschall ergab jedoch, dass meine SD völlig o.B. ist & einwandfrei arbeitet!!! Dann wurde bei ihr noch der Cortisol-Spiegel gemessen… auch da alles o.B. Also was tun? NIX, sagte sie, das sei „das Alter“ und die Hormonlage… weiterhin dabeibleiben und auf jeden Fall LowCarb essen (das fand sie sehr gut!). Hauptsache sei, dass die ganzen anderen, differenzierten Blutwerte gut sind & ich mich wohl fühle! 🙂
    Und genau das tue ich auch! Ich esse weiterhin LC & mir geht es gut damit, warum also etwas ändern?

    Liebe Grüße,
    SOLEILrouge 🙂

    • Gazellenpfad schreibt:

      Ja, liebe I. Diese Gelassenheit lerne ich gerade. Und wenn wir uns wohl fühlen, dann ist das mehr als viele andere von sich sagen können.

      • Anna-Lena schreibt:

        Dss ist ein wahres Wort, liebe Chinomso. Vielen geht es nicht so gut und seien wir ehrlich, das eine oder andere Zipperlein kommt mit dem Alter. Der erste Lack ist ab, aber wir sind noch ganz gut in Form.

        Liebe Grüße
        Anna-Lena

  2. Heinrich schreibt:

    Liebe Iris,
    mir kam spontan in den Sinn, Dich in Deinem Blog zu besuchen. Einerseits habe ich das Gefühl, viele liebe Menschen zu „vernachlässigen“, die mir durch LCHF im Internet begegnet sind (die liebe Ingrid s.o. sogar live und lebendig beim Treffen in Düsseldorf!) und siehe da, ich erwische hier gleich 2 bezaubernde Damen – beide mit „I“ – I wie römisch EINS. 😉
    Da ich in letzter Zeit wenig in Foren und Blogs lese, verpasse ich viel. So habe ich heute erst Deine „Fieberkurve“ gelesen und in Deinen Diät-Memoiren Fotos von Dir von 2005 und 2006 gefunden. Nun habe ich schon an verschiedenen Stellen zugegeben, dass ich Fan von Gesichtern bin und freue mich über jedes Gesicht. Die vielen MitstreiterInnen, die sich im Forum hinter Avataren verstecken kann ich zwar auch einschätzen durch das was sie schreiben, aber nichts geht über einen Blick in die Augen.
    (Wer z.B. nie die Gelegenheit hatte, Ingrid in die Augen zu schauen, hat eine grandiose Begegnung verpasst.)
    Man sieht an den Augen auch etwas den „Seelenzustand“. So siehst Du auf dem 2006er Bild nicht nur wunderschön aus, sondern strahlst auch Glück, Liebe, Gelassenheit und Zufriedenheit aus – ich bin schlicht begeistert!
    Ich wünsche Dir, dass Du alle Ziele erreichst Du bereicherst zwar in jedem „Zustand“ diese Welt, aber wenn Du glücklich und mit Dir zufrieden bist, kannst Du anderen Menschen gleich noch eine riesige Portion „abgeben“. 😉

    Gruß Heinrich

    • Gazellenpfad schreibt:

      Hey wie schöööööööön, der Heinrich war da.
      Ja, die Ingrid kenne ich auch persönlich. Wir haben uns im Januar in Frankfurt beim LCHF Forentreffen getroffen. Auch dabei waren Sudda, Bea, Tiveden, Margret, Augenweide, Alma und viele andere mehr. Das ist was ganz Anderes, wenn man mal die Leute in echt trifft. Hoffentlich werden wir auch mal die Gelegenheit haben. Ich glaub einfach mal dran. Denn der Glaube kann bekanntlich Berge versetzen.

      Danke für deinen schmeichelnden Kommentar zu meinen Fotos. Aber seit 2006 sind schon einige Jahre ins Land gegangen. Und so sieht man die Spuren der Zeit auch bei mir langsam aber sicher. Aber what shalls? Kopf nicht hängen lassen, weiter schwimmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s