Mensch, was hab ich mir nur angetan?

… und ich tue es im Grunde noch immer. Das habe ich heute früh mal wieder gedacht. Sicher könnt ihr mir bis hierhin gerade nicht folgen. Also lasst es mich erklären.

Seit einigen Tagen unterziehe ich mich selbst und ausgesprochen freiwillig einer Hirnwäsche. Denn ich halte es für zwingend nötig und allerhöchste Zeit. Auf der Suche nach dem für mich richtigen Weg raus aus der – ich nenne es mal

Diäten-Jojo-Abnehmguru Spirale –

habe ich quasi meine gesamte Freizeit damit verbracht mich zum Thema Ernährung zu informieren.  Das Angebot an Studien und wissenschaftlichen Abhandlungen ist schier unüberschaubar. Man kann viel lesen über die neuesten Erkenntnisse bzgl. Ernährung und der Wirkungsweise zwischen Lebensmitteln und meinem Körper. Vieles habe ich nicht gewusst und mir ehrlich gesagt auch nicht so viele Gedanken drüber gemacht.Hauptsache es schmeckt und ich kann Essen genießen. Ich bin, wie viele von uns, in der glücklichen Lage, mir genau das Essen kaufen zu können was ich will. Muss den Euro nicht 3x umdrehen. Und wenn man wie die Made im Speck einkaufen kann, wird man auch bald zu einer.

Das habe ich viel zu lange ignoriert. Gedankenlos und ohne Rücksicht auf Verluste. Man gönnt sich ja sonst nix. Und wenn ich immer noch nicht (aufgrund von zuvielen Kilos)  in meine Traumklamotten nicht reinpasse, dann kaufe ich mir eben ein teures Rip-Eye-Steak und gönne mir ein leckeres Essen. Irgendwoher muss die Befriedigung ja kommen.

Ich gestehe, ich gebe auch hin und wieder ohne viel nachzudenken Geld für irgendwelchen Quatsch aus. Sei es der 7. Nagellack in beinahe der gleichen Farbe oder irgendein anderer Schnickeldi, auf den ich genauso gut verzichten könnte. Und so habe ich nach umfangreicher kostenfreier Recherche im Netz auch ein paar Euros in für mich wirklich richtungsweisende Informationen investiert. Dafür habe ich weniger ausgegeben, als für ein Paar Schuhe. Warum nicht auch mal eine Investition in die eigene Gesundheit tätigen?

Ich bin noch lange nicht fertig damit, alles zu lesen, was jetzt auf meiner Festplatte schlummert. Ich bin mitten drin. Und ich bin echt aufgeregt. Mir geht ein bisschen, wie es den Goldgräbern seiner Zeit gegangen sein muss. Man glaubt daran, dass man Erfolg hat und geht mit großen Schritten voran. Voller Freude, auf das was kommen wird.

Hier unten mal der Link zu einem Fernsehbeitrag, der die Thematik sehr gut zusammen fasst. Kannte ich schon, da ich die Sendung damals gesehen habe. Aber damals eben nur gesehen, gestaunt und wieder vergessen. Nicht erkannt, wie die Botschaft dahinter lautet. Nix gelernt. Ich kann euch wirklich empfehlen, schaut und hört euch das mal an. Es sind 45 Minuten gut genutzte Zeit.

Das Rip-Eye-Steak esse ich übrigens auch weiterhin mit Genuß. Aber ohne Pommes dazu und auch ohne Folienkartoffel oder Wedges. Eher mit ner großen Portion Gemüse. Roh als Salat oder gekocht oder dampfgegart. Mit vielen frischen Kräutern. Sättigungsbeilagen im klassischen Sinne werde ich zukünftig abwählen. Aber nicht vollständig, nicht radikal und schon gleich gar nicht 4ever. Aber einschränken, sehr sehr dosiert genießen. Das ist die Devise. Und nichts mehr unüberlegt in den Schlund stopfen. Das habe ich viel zu lange getan. Mir angetan.

Hier zum Beispiel unser Abendessen von gestern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Mensch, was hab ich mir nur angetan?

  1. Sudda Sudda schreibt:

    Daumen hoch von mir!!

    • Gazellenpfad schreibt:

      Liebe Sudda, gerade an dich habe ich in den letzten Tagen oft gedacht.
      Als ich dich im Netz „gefunden“ hatte, dachte ich immer:
      „Wie soll das denn gehen? Soviele fettige Sachen??“

      Heute bin ich ein wenig informierter. Schlauer will ich nicht sagen. 🙂

  2. fearlesscreek schreibt:

    klasse film! danke fürs reinstellen!! bestätigt mich in meinem jetzigen stadium des experiments mit dem essen. und die low-carb pyramide macht für mich wirklich sinn! bin schon sehr gespannt, wie du jetzt weitermachst….! ich nehme endlich wieder ab seit ich die kh reduziere und kaum noch zucker esse. glg und einen guten wochenstart! deine puja

  3. martinacarmenluise schreibt:

    Mit der neu ausgerichteten Einstellung kann doch eigentlich nix mehr schief gehen. Ich jedenfalls drücke die Däumchen und überlege mir gerade selbst ne neue Taktik.
    Wird schon – und zum nächsten Frauenlauf präsentieren wir uns gegenseitig die Ergebnisse 🙂
    LG MCL

  4. SOLEILrouge schreibt:

    Ja, das mit dem „Bloß wenig Fettiges essen!“ wurde uns ja quasi über Jahre hinweg eingetrichtert … dabei hätten wir’s bereits früher so viel leichter haben können. *seufz*
    Mir hat auch schon früher zum „fetten“ Steak oftmals nur ein Salat oder Gemüse gereicht, die Krux war nur, dass es unbedingt Süßkram danach geben musste und zwar oftmals nicht zu knapp! 😦
    Davon bin ich jetzt gänzlich weg… und ich hab nicht mal mehr Gelüste darauf, es „fehlt“ mir überhaupt nicht mehr… und das sage ich als EX-Toffifee & Gummibärchen-Junkie!!! 🙂
    Viel Erfolg für dein „Projekt“!
    Liebe Grüße & eine gute Woche,
    SOLEILrouge 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s