Alles wird gut & Wasserspiele

Ich bin wieder in der Spur. Soll heissen, ich habe die Osterschlemmerei und ihre Folgen wieder ausgeglichen. **mirselbstaufdieschulterklopf* Das Wochenende habe ich „unfallfrei“ überstanden.

Und immer wieder staune ich von Neuem. Esse ich soviel wie ich soll, dann klappt es besser mit der Abnahme, als wenn ich versuche, weniger zu essen. Scheinbar ist in meinem Kopf verankert – wenig essen = gut = abnehmen. Und diese Konditionierung zu knacken, ist schwer.

Manchmal ist der Tag fast um und ich habe zu wenig gegessen. Doch dann mag ich mir am Abend auch nicht noch was reinstopfen. Denn dann schlafe ich schlechter. Ist auch irgendwie logisch. Der Körper hat in dem Fall nachts zu tun mit der Verarbeitung der Lebensmittel und das verhindert einen ruhigen tiefen Schlaf. Bei mir jedenfalls. Vollgestopft schlafen gehen, bekommt mir nie.

Also muss ich mir angewöhnen tagsüber immer drauf zu achten, dass ich was esse.

Da ich Wasser pur nicht mag, habe ich mir ein neues Getränk „erfunden“, was es mir ermöglicht, eine 1,5l Flasche locker flockig in kurzer Zeit leer zu gluckern. Es ist ein stilles Wasser mit viel-viel-viel Calcium (458 mg/l) was ich in einem  50:50 Mischungsverhältnis mit einem schwach aromatisierten Wasser mit Birne-, Apfel-, Erdbeer-, Kirsche- oder Orangen-Geschmack versetze. Und das ist dann kaum spürbar fruchtig und läuft läuft läuft. Oben rein, unten raus. Beides kontrolliert. 🙂

Leider ist es wenig ladylike,  aus der Flasche zu trinken —- und ich sitze an meinem Arbeitsplatz in einem Glashaus (offener Eingangsbereich, links ne durchgehende Fensterfront, rechts Glaswände, hell und freundlich und gut einsehbar, sogar vom Treppenhaus aus)—– d.h. ich trinke immer nen ordentlichen Hieb, wenn gerade keiner guckt. Oder wenn ich denke, keiner guckt.  Aus dem Glas wäre es eleganter und das mache ich, wenn es hier zugeht wie im Taubenschlag.  Aber wenn ich aus der Flasche trinken kann, geht mehr rein.

Stimmt es eigentlich, dass wenige Frauen problemlos aus der Flasche trinken können? Ich sehe das immer wieder, dass Frauen so an der Flasche rumzuzzeln und dann Ende ist, wenn wieder Luft in die Flasche rein muss, damit das Getränk rauslommen kann.  Bei mir läuft das parrallel. Luft und Wasser drängeln sich im Gegenverkehr nach dem Reißverschluß-Prinzip aneinander vorbei. Und theoretisch könnte ich auch ne Literflasche auf einen Zug austrinken. Mach ich nicht, weil mein Magen sonst Alarm schlägt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage, Vorwärts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Alles wird gut & Wasserspiele

  1. Ich würde mich freuen, wenn ich schon wie Du ein paar Kilo abgenommen hätte 🙂 Allerdings hab ich auch heute erst angefangen und versuche mir mal ein paar Anregungen bei Dir zu holen 😉
    Ich trinke immer aus der Flasche, wenn ich zu Hause bin und auch auf der Arbeit. Ist hier bei uns ganz normal 😉

  2. tonari schreibt:

    Ich habe an mir ähnliches beobachtet. Nicht das mit dem Wasser, sondern mit dem Grundgedanken, dass wenig essen viel hilft. Tut es aber anscheinend nicht wirklich. Meine Weiterbildung „zwingt“ mich gerade regelmäßig an den Tisch und zum Glück findet sich dort genug Gesundes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s