Durchlaufende Posten

Es wird Herbst. Andere sammeln Kastanien und Eicheln. Scheinbar ist das die Jahreszeit, wo viele sich auch für die kalten Winterabende etwas zum Kuscheln suchen. Ich suche nicht aktiv. Ich lasse mich finden.

Während ich am Samstag in meinem Büro saß und mich mit der Buchhaltung beschäftigte, gingen meine Gedanken spazieren. Es flanierten vor meinem geistigen Auge die Männer, die mich in den letzten Wochen über diverse Datingportale kontaktiert haben. Die meisten muss ich bei näherer Betrachtung leider als „durchlaufende Posten“ verbuchen.

Stufe 1
Einige Männer verstehen es, sich als sympathische Menschen mit Witz und Geist zu präsentieren. Sie sehen ansprechend aus – wenn sie mit Foto daher kommen – und machen auf mich einen guten Eindruck. Manchmal sogar auch ohne Bild. Wenn mich der Anfangskontakt neugierig macht, studiere ich intensiv das Profil und schreibe zurück. Und dann beginnt das Spiel. Es scheidet sich die Spreu vom Weizen. Während manche einen guten Einstieg hinlegen und dann stark abfallen, können einige wenige das Niveau der Kurznachrichten gleichbleibend hoch halten. Die sind dann schon mal auf der Siegerstraße. Aber auch die endet mitunter überraschenderweise im Straßengraben.

Stufe 2
Über kurz oder lang verlassen wir gemeinsam das Datingportal und steigen auf ein anderes Medium um. Entweder ein beliebiger Messenger, Skype, WhatsApp oder Mail. Je nachdem, an was die Herren so gewöhnt sind oder was für sie in ihrem Alltag praktikabel ist. Oder auch was sie ihrem Alter gemäß noch bewältigen können. Ist leider so. Hab ja bereits hier über die sog. Nokia Opas berichtet. (ich weiss, ich bin eine alte Lästerschwester….. aber heisst es nicht immer: „Frauen & Technik, fremde Welten treffen aufeinander“??)

Stufe 3 – Feuer frei
Dann gehts los. Wo man sich gegenseitig mit Fotos und Sprachnachrichten oder auch live Videos und Telefonaten erfreuen/erheitern oder auch schockieren kann, fallen die Masken und manchmal sogar auch noch die Hüllen. Im schlechtesten Fall trennen sie bereits da die Wege. Manchmal nach Minuten. Während in Phase 1 noch davon die Rede ist, dass der Mann sich von und mit mir Gespräche mit Tiefgang wünscht, suchen in Phase 3 dann einige Männer meine Tiefe nur noch in den Abgründen meines Dekoletés. Und jedes sinnvolle Gespräch rückt dann in weite Ferne. Mittlerweile schaue ich mir das dann auch nicht mehr länger an in der Hoffnung, da kommt noch was Vernünftiges nach. Ich verabschiede die Kandidaten dann freundlich und direkt wieder aus meinem Leben. Gestern hat einer gemeint: Er wäre doch aber ein wirklich niveauvoller, kurzweiliger, attraktiver und interessanter Kerl. Noch dazu Rheinländer, äußerst aufgeschlossen und redefreudig. Und ich würde das mit Sicherheit bereuen, dass ich ihn aus meinem Leben verabschiede. **grins** Hey, das Risiko gehe ich dann jetzt mal ein.

Zurück bleibt jeweils ein schales Gefühl.

Ich habe Freundinnen, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind wie ich. Ich denke da gerade an eine spezielle  **wink an Tina**. Wir brauchen einen Mann nicht zum Überleben, denn wir kommen seit einigen Jahren schon ganz passabel ohne klar. Aber dennoch fehlt da was. Das lässt sich nicht abstreiten. Wir wünschen uns einen Mann, der gerne mit uns Zeit verbringt, sich mit uns austauschen mag.  Einen mit eigenen Ideen und Wünsche und  Träumen. In unserem Alter sollte er sein, +/- 5-8 Jahre.  Brauchbar für alles Schöne, was zu zweit mehr Spaß macht als alleine. Und eben auch für das Schöne, wo die beste Freundin nicht weiter helfen kann und will. Jetzt haben wir einen „Anforderungskatalog“ geschrieben. Jede für sich, denn wir wünschen uns keinen „von der Stange“ sondern jeweils ein wunderbares Einzelstück. Den würden wir so gerne lieben. Aber wo steckt er nur? Irgendwo läuft er herum und sucht uns. Da sind wir sicher. Wir müssen jetzt nur noch wie bei Hänsel & Gretel die Steinchen auslegen, nicht die Brotkrumen, damit ER uns findet. Ihrer sie und meiner mich. Klar!! Oder?

Wollt ihr mal lesen? Die Wunschliste? Also meine jedenfalls. Die andere ist top confident.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s