Morgengrauen

In dieser Phase zwischen Schlaf und wach werden liegt bei mir Potential. Gute Gedanken, wenn nicht sogar sensationell gute. Immer wieder nehme ich mir vor mir Stift und Zettel ans Bett zu legen und wann immer mir das möglich ist, mir diese besonderen Gedanken aufzuschreiben. Doch dann liegt da auf dem Nachtschrank wieder so viel anderer Kram herum. Oder der Zettel ist ausgewandert und fristet sein Leben nun als Einkaufszettel oder Malpapier für Emily. Beides Lebensformen mit geringer Dauer.

Jedenfalls ist das einer der Gründe, warum ich hier so wenig schreibe. Die guten Morgengedanken entschwinden mit dem Aufsteigen der Sonne. Je heller es draussen wird umso mehr verdunsten sie. Verschwinden, lösen sich auf und sind auch bei intensivem Nachdenken nicht mehr reproduzierbar. Spurenelemente dieser Gedanken bleiben aber in meinem Geist zurück. Schmauchspuren.

Apropos Schmauchspuren…. eine Freundin hat einen Polizisten kennengelernt. Ein unglaublich gut aussehender Typ. Leider ist auch er verheiratet. Und auch er behauptet, wie so viele, die mir in letzter Zeit begegnet sind, dass ihre Ehe nicht nur fruchtlos sondern auch lustlos sei. Und deshalb zeigen sie großes Interesse an einem Zusammentreffen mit anderen Frauen…. was für das Eheweib völlig in Ordnung gehe, denn moderne Leute leben eine offene Beziehung. Ich wäre da ja vorsichtig. Nicht, dass es dann Schmauchspuren zu untersuchen gibt.

Der Polizist jedenfalls, der beflügelt die Fantasie unseres kleinen, feinen Damen Clubs. Wir sind 5 Frauen, alle mehr oder weniger heftig auf der Suche nach dem jeweiligen Mr. Right. Manchmal ist die eine wie eine keusche Nonne unterwegs und die andere gibt den Vamp. Wieder eine schraubt die Ansprüche an die Männer derart in die Höhe, dass da kein Normalsterblicher da ran reichen kann und bei ihrer Freundin sprengen die vielen Dates den Terminkalender. Fazit aber bei allen: Kein wirklich heisser Kandidat in Sicht.

Jetzt, wo die Temperaturen wieder sinken, steigt das Kuschelbedürfnis an. Mir gehts auch so. Ich möchte mich bei Kerzenschein auf meiner Couch an einen Mann schmiegen und im Arm halten lassen. Das denke ich so oft. Aber die, auf die ich gerade treffe, die wollen alle möglichst zügig die ersten Kennenlern-Schritte überspringen und mit Siebenmeilen Stiefeln ins Bett. Am besten sofort nachdem der erste Schnuppertest erfolgreich war und man merkt, die Chemie stimmt soweit schon mal. Runter mit den Klamotten und durch viel Reibung der äußerlich stärker werdenden Kälte entgegen wirken. Doch leider ist das besonders im Herbst / Winter so gar nicht mein Fall. Ja, in einer fiebrig heissen Sommernacht kann auch mir sowas passieren. Nicht aber jetzt. In diesen frostigen Zeiten.

Was wollte ich eigentlich erzählen….?

Ich hab mal wieder keinen Plan. Wie so oft…. wenn es ums Bloggen geht. Aber dennoch merke ich, wie es mir wieder Spaß macht, genau dieses gute alte Bloggen. Tot gesagte leben länger. Viele meiner alten Bloggerkollegen sind längst zu Instagram, Youtube und FB abgewandert. Dort breiten sie aus, was  sie gerne mitteilen möchten und erreichen mitunter eine große Leserschaft. Einige verdienen nun sogar Geld auf dem Wege. Nennen sich Influencer. Wow.

Will ich „influencen“? Einfluss nehmen? Auf meine Leser? Nöh, ich gebe keine Tipps was Mode und Schminke angeht. Ich bekomme keine Gelder von Firmen, damit ich jemandem einzureden versuche, der gelbe Pullover wäre kuscheliger und schicker als der grüne und sein Lebensglück hänge vom Besitz dieses schönen Kleidungsstückes ab.

Auf das Denken und Fühlen meiner Blogbesucher würde ich aber gerne Einfluss nehmen. Das ja. Wenn ich mir vorstelle, es könnte mir gelingen dem Einen oder der Anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern oder auch nur ein paar unterhaltsame Minuten bescheren zu können, dann wär mir schon geholfen. So bescheiden bin ich. **mir selber auf die Schulter klopf*

Bis bald also.

Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage, Vorwärts, Wandelgedanken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Morgengrauen

  1. Endlich wieder was von dir zu lesen😊 sehr schön! Ist dir damit geglückt, mir hast du ein Lächeln ins Gesicht gezaubert 😉

  2. Alma schreibt:

    auch mir hast Du ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert,einfach,weil ich dich mal wieder lesen darf.
    L.G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s