Winterspeck vs. Frühlingsrollen

Der Winterspeck geht…. es bleiben nur paar Frühlingsrollen. Und die rollen wir solange hin und her bis es nur noch kleine Röllchen sind.

So ist der Plan. Und ich bin, wie ihr euch denken könnt, voll im Plan. Meine Motivation schießt mal wieder durch die Decke. Das muss der Frühling sein. Der weckt die Lebensgeister und vertreibt die bösen Gedanken. Alles ist möglich. The sky is the limit.

Wie letztens bereits erwähnt, bin ich wieder mal auf dem Kohlenhydrat-Vermeidungs-Pfad unterwegs. Genauer gesagt bin ich da schon seit 6 Wochen. Und so langsam hat mein Körper seine Abwehrhaltung aufgegeben. Wie hinlänglich bekannt, wehrt sich der Körper gegen Diät-Attacken aller Art gerade dann, wenn man ihn schon seit Jahren und Jahrzehnten mit allen möglichen Diätmethoden tracktiert. Und das habe ich getan. Auch wenn es in letzter Zeit keine Diäten im klassischen Sinn waren, so gab es doch immer eine Veränderung in den Eßgewohnheiten. Bestimmte Bestandteile wurden runter gefahren, andere vermehrt auf den Teller gepackt. Und mein Körper hat beinahe immer mit Streik reagiert.

„Lass sie machen, was sie will. Wir werden mal alle Kilos schön fest halten. Denn keiner weiß, was für Zeiten auf uns zu kommen. Was man hat, weiß man. Was man kriegt, steht in den Sternen.“

Und so klammerten sich die Kilos an mich. Ich bin schon los gezogen und habe meine Schilddrüse untersuchen lassen. Hätte ja sein können, dass sie nicht richtig funktioniert. Aber nein, auch da war alles okay. Ich bin soweit also ganz gut in Schuß. Eben nur nicht mehr so gut in Shape. 😦

Und jetzt kommt auf einmal Bewegung in die Sache. Ich denke, es liegt daran, dass ich mich nicht mehr so sehr stresse, was mein Gewicht angeht. Ich wiege nix ab, ich zähle weder Kalorien noch Punkte. ABER ich lasse eben die „bösen“ kh-haltigen Lebensmittel weitestgehend weg. Das heisst, das ganze weizenhaltige und zuckrige Futter in fester und flüssiger Form bleibt im Laden. Alkohol ist auch gestrichen. Und was soll ich sagen? Ich kratze an der 5-Kilo Marke. **jippie-juch-hey**

Selbst der Besuch bei meinen Eltern am letzten Wochenende lief (auch) in diesem Sinne sehr gut. Sie essen ja schon eher traditionell, wenn auch weniger fettig, sahnig und süß als noch vor Jahren. Aber wenn Besuch da ist, dann gibts abends schon gerne mal ein Glas Wein und ein paar Nüsse o.ä.  Das kann auch weiterhin so laufen. Nur ich bin da raus und trinke mein Wasser. Witzig fand ich in dem Zusammenhang, dass mein Vater auf meine Ansage: „Papa, du trinkst zu wenig.“ konterte: „Und du zuviel!“ Er war auf einen solch hohen Wasserverbrauch nur bedingt eingestellt. Das heisst, ich habe alles ausgetrunken, was an Wasser da war. 🙂 Das lag natürlich an mir. Ich hatte vorher keine klare Ansage gemacht, denn ich bin es leid immer über meine Eßgewohnheiten zu referieren. Zu oft ging das schon in die Hose. Ich kam einfach peinlicherweise viele Male in der Vergangenheit mit einem neuen Ernährungskonzept um die Ecke. Und meine Familie beweist auch jetzt wieder großes Verständnis und bewundernswert viel Geduld. Danke dafür an dieser Stelle.

Einziger Unterschied ist diesmal: Ich werde jetzt dabei bleiben.

DENN ES GEHT MIR GUT DAMIT. Ich bin relaxt und ausgeglichen und fühle mich nicht, als wenn ich auf was verzichten muss. Viele in meinem Umfeld finden das erstaunlich. Und gerade einige, die immer gesagt haben, sie können keinesfalls auf Brot, Nudeln, Gebäck und Süßes verzichten, die sind auch eingestiegen in die Ernährungsweise, die ich jetzt praktiziere. Und sind genauso glücklich damit wie ich.

Das wollte ich euch mal grad erzählt haben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Winterspeck vs. Frühlingsrollen

  1. Marion schreibt:

    Das klingt doch wunderbar… ich bin übrigens auch weg vom „Punkte“ oder Kalorien oder „Farben“ zählen… theoretisch weiß ich, was ich essen „darf“ (wenn ich abnehmen möchte) – stattdessen: meine Tochter und ich gehen jetzt ins Fitness-Studio… einfach mal mehr Bewegung in den Alltag… also mehr Sport… denn im Alltag renne ich wirklich mehr als genug.. mal sehen… bisher läuft es ganz gut… und wesentlich entspannter… die Nüsschen knabber ich momentan trotzdem…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s