Trippeln auf der Stelle

Jetzt reichts mir.

Ich trippele seit Wochen gewichtsmässig auf der Stelle und jetzt häufen sich die Fehltritte. Hier mal nen Kloß, da mal paar Kartoffeln, Nudeln, Reis. Und am Wochenende dann, wir hatten Besuch, habe ich es echt übertrieben. Ich habe Kuchen gegessen, Schokolade und Eis. Alkohol auch noch dazu….. tsss. Unglaublich!!!

Und gestern Abend dann war das Maß voll. Ich habe mich unwohl gefühlt. Hatte leichte Bauchschmerzen, ein geblähtes Gefühl. Unzufrieden, nörgelig, unruhig, unbefriedigt. Schlechtes Gewissen. Ich bin einfach nicht gut zu mir gewesen in den letzten Wochen. Und das fiel mir gestern massiv auf. ENDLICH.

Das Gewicht ist da beinahe Nebensache. Ich war nicht auf der Waage. Kann sein, ich habe zugenommen. Aber falls auch nicht, ich muss wieder zurück auf meinen Pfad der Tugend. Denn ich habe es doch immer geliebt, wie gut es mir ohne Massen von KH geht. Und wie energiegeladen ich war. Auch das ist jetzt vorbei.

Gestern dann der Besuch einer Freundin. Sie ist ein paar Jahre älter als ich. Und sie hat verkündet, sie hat aufgesteckt. Sie wird nie mehr in ihrem Leben eine Diät machen. Sie will von all den weisen Ernährungsratschlägen nichts mehr wissen. „Genug ist genug“ sagt sie.

Mich hat das irgendwie aufgerüttelt. NEIN, ich will ja auch keine Diät mehr machen. ABER, ich werde nicht aufhören mich zu bemühen, gesund zu essen und auf mich zu achten, mir und meinem Körper und damit meiner Seele Gutes zu tun. Das schwöre ich mir selber. Dafür ist es nie zu spät.

Habe gerade nachgerechnet. Es sind 65 Tage bis Weihnachten.
Also stelle ich mir meine private 65 Tage Challenge zusammen. Sie beinhaltet, dass ich trotz Adventszeit und den damit verbundenen Versuchungen darauf achten werde, wieder gesund zu essen, Zucker und die gängigen KH wieder zu vermeiden. Mehr selber kochen, viel Gemüse  verwenden, weniger Fleisch, mehr Fisch. Keine Wurst mehr.

Ich gehe wieder gegen meine Bewegungsfaulheit an. Die ist mit steigendem KH-Verzehr auch wieder angewachsen. Schlimm!! Ein altbekannter Kreislauf, in dem ich mich wieder befinde. Der Feind ist wieder aktiv. Und ich will ihm wieder mal die Stirn bieten.

Ich gebe mich nicht einfach geschlagen. Ich nicht.
Und ihr so?? Wie läufts bei euch? Seit ist disziplinierter als ich??

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Trippeln auf der Stelle

  1. Marion schreibt:

    NEIN – definitiv nicht… ich trippel auf der Stelle… aber immerhin: keine Zunahme… ich halte mein Gewicht, obwohl ich mich nicht sehr diszipliniert ernähre… bewege mich offensichtlich ausreichend… und irgendwann kommt dann auch wieder der Punkt, wo ich mich immer noch bewege – Kalorien reduziere – und die nächsten 11 Kilo purzeln sehe… ich habe über 20 Jahre mit mehr oder weniger oder viel mehr Übergewicht gelebt… da kann ich wohl akzeptieren, dass es nicht in 20 Wochen weg ist… ich schätze, es gibt für alles seine Zeit… hoffe ich 😉

    • chinomso schreibt:

      Das beruhigt mich Marion. Es ist schön, wenn man nicht alleine so drauf ist.

      Ich glaube auch nicht an eine nennenswerte Zunahme. Aber ich will weiter kommen. Habe ne Wette laufen – Enddatum 31.12.14 **bibber** Ich glaube, die Wette (mit meinem Mann) verliere ich. Aber man weiss ja nicht. Vielleicht kriege ich noch die Kurve. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

      • chinomso schreibt:

        ach ja….. und 11kg weniger ist auch mein momentan nächstes Ziel. Dann hätte ich die Wette gewonnen, wenn ich das bis Silvester schaffen würde.

      • Marion schreibt:

        Ich drücke die die Daumen – weiß von mir allerdings, dass mit dem Druck bei mir gar nichts klappen würde… vermutlich wäre bei mir das gewünschte Gewicht dann am 01.01. da *lach*

  2. Claudia schreibt:

    Auf ins Gespräch mit uns selbst – die nächsten 65 Tage gehören uns 🙂
    Ich freue mich drauf und habe Respekt vor mir selbst.
    Drücker
    Neelesmama

    • chinomso schreibt:

      Wie schööön. Herzlich willkommen in meinem Blog.
      Ich freue mich, dich als Mitstreiterin an meiner Seite zu haben.
      Das hilft mir sehr. Und bitte schwing die Keule, wenn ich wieder schludere.
      Ich möchte auch hier berichten. Denn das hält mich bei der Stange.

  3. paradalis schreibt:

    Ich halte euch alle Daumen. Ihr schafft das! Und ich schaue immer mal nach, welche Fortschritte ihr macht!! 🙂

    • chinomso schreibt:

      Danke Heike. Ich denke, du hast diese Art Probleme ja nicht (mehr). Stimmts?

      • paradalis schreibt:

        Ach liebe Frau Chinomso, ich wünschte, ich hätte wieder einen geregelten Tagesablauf und geregelte Mahlzeiten usw. … Na ja. Das wird wohl auch wieder, irgendwann. Jetzt freue ich mich erst einmal auf nächstes Jahr. Alles Liebe für dich!!

        • chinomso schreibt:

          Ein geregeltes Leben hab ich auch gerade nicht.
          Und das ist ein Problem in der Hinsicht. Ich habe zuviel Zeit und Gelegenheit sündig zu essen. Und dann gewinnt manchmal das Teufelchen. Und das Engelchen hat das Nachsehen.

          Ich brauche ein Zeitkorsett, weil ich das so gewöhnt bin. Wenn das nicht da ist, dann schlage ich über die Stränge.

          Das neue Jahr wirds schon richten. Mit unserer Hilfe und ein bisschen Glück.

  4. Lydia schreibt:

    Allerliebste Iris,
    Ganz oft denke ich an Dich und hoffe es geht Dir gut.
    Schade,dass Du immer wieder in die KH-Welt abdriftest.
    Ich kann mir garnicht vorstellen,jemals wieder so Dinge wie Nudeln zu essen.Ich vermisse nix,weil ich Lchf sooooooooooooo läcka finde.
    Ich stehe auch seit Monaten auf meinem Gewicht,trotzdem bin ich nicht frustriert.
    Dir drücke ich die Daumen,dass Du Deine Challenge schaffst und freue mich,wieder von Dir zu lesen.Viele liebe Grüsse

    • chinomso schreibt:

      Ach Lydia, das ist ja sehr lieb. Ich danke dir.
      Schade, dass ich es dieses Jahr nicht zu dir und deinen Ziegen geschafft habe. Vielleicht krieg ich das noch hin. Wann endet denn deine Saison? Wann hast du wieder mehr Zeit??

      Was die KH angeht. Du hast deinen Mann, der auch LCHF mitmacht. Das hilft sehr.
      Glaube ich jedenfalls.

  5. FrauF schreibt:

    ach Iris, was ist das doch für ein K(r)ampf mit dem Gewicht das ganze Leben lang!
    Ich schließe mich hiermit deiner Challenge an. Die 11 Kilo strebe ich jetzt nicht an, das ist eh nicht zu schaffen, aber ich will in jedem Falle wieder so essen, dass es mir gut bzw besser geht.
    Das heißt bei mir in erster Linie: raus aus der Zuckerfalle!
    Meine Vorschlaghammer – Motivation habe ich eingefahren: Diabetes komplett entgleist, auch durch Antibiotika und Grippe.
    Nun ist Schluss mit lustig.
    Dass LCHF eine gangbare Lebensweise ist, das ist mir seit einiger Zeit klar. Ich will auch nie wieder eine Diät machen, bei der ich mir andauernd was verkneifen muss oder Hunger habe.
    So habe ich wenigstens die Option, einen leckeren Käse zu essen anstatt Schokolade oder Eis oder oder….
    Die Reißleine habe ich vor drei Tagen gezogen, nachdem ich nach längerer Zeit (Verdrängung, juhuu) wieder Zucker gemessen habe: nüchtern 348. Na servus.
    Termin im Diabeteszentrum ist fix und seither halte ich mich wacker. 3 Tage ohne Zuckerzeug sind geschafft, und das ist nach den letzten Monaten schon eine Leistung.
    Also, wie heisst es jetzt für uns? Dieser Saustall muss ein andrer werden 🙂

    in diesem Sinne, liebe Speckschwester, ran an denselben!

    • chinomso schreibt:

      Ach Janna, wir müssen uns unbedingt mal wieder elektrisch unterhalten (man nennt es auch telefonieren 🙂 )
      Das ist ja krass. Deine Diabeteswerte. Das ist kein Spass mehr.

      Jawoll, dieser Saustall muss ein anderer werden.

      • FrauF schreibt:

        nachdem ich gestern so ziemlich komplett auf KH verzichtet habe (was mir echt schwer gefallen ist) habe ich den Nüchternzucker um knapp 100 reduzieren können: heute „nur“ 253. Das ist ein guter Erfolg auf die kurze Zeit, aber natürlich viel zu hoch. Aber es motiviert 🙂

  6. torenia schreibt:

    Tschakka. Jawohl. Weise Worte!!!!!
    Will auch schon die ganze Zeit wieder etwas diesbezüglich schreiben… aber vermutlich muss das warten bis zum Wochenende.
    Dein Beitrag ist klasse. Ich bin dabei!

    • chinomso schreibt:

      Na du bist ja schon vorbildlich im Tritt. Deine Challenge hat mich angefixt. Bei dir waren es 100 Tage. Ich habe nur noch 65 zur Verfügung. Umso mehr muss ich mich bemühen.

      Good luck. Für uns alle.

  7. babs96 schreibt:

    Ich kann dir da leider auch die Hand reichen, habe den Sommer über (wo ich sonst immer abgenommen habe) ganze 5 kg zugenommen. Seit Freitag bin ich aber wieder dabei und zwar intensiv bei LCHF. Lese gerade das Buch „Entpuppt“ und denke so manches mal, die Frau spricht von mir. Ich werde mich also auch sehr gern an die Challenge anschließen.

    • chinomso schreibt:

      Du auch? Ach Mensch, das ist aber auch was. Wir sind doch alle kleine Sünderlein.
      Dann wünsche ich dir ebenfalls viel Erfolg und gutes Durchhaltevermögen.

      „Entpuppt“ habe ich regelrecht verschlungen. Ein wunderbares Buch.

  8. desweges schreibt:

    Glaub das will ich nicht wissen – Hust. 2014 ist nicht mein Jahr. Ich habe in diesem 3/4 Jahr fast 20 Kilo zugelegt. *Schock*
    Ja Seele und Gewicht. Die sind nicht gerade befreundet im Moment. Ich hoffe ich bekomme spätestens nach der Kur wieder den Drall zur Abnahme und hoffe dieses Mal unten zu bleiben.
    Die 30 Kilo im 2. Halbjahr von 2013 waren definitiv zu schnell – genauso Summasumarum die 50 Kilo in 2 Jahren. Mein Kopf kam nicht mit.

    Wünsche dir viel Erfolg. LG desweges

    • chinomso schreibt:

      Wenn ich dein Blog so lese, dann hast du ja auch einiges durch was die Gesundheit angeht. Dann noch Abnahmeerfolge zu erzielen ist einfach auch nicht leicht. Also stresse dich nicht. Kleine Schritte führen auch zum Ziel. Das ist dann allemal auch gesünder. Ich kenne das auch. Hatte auch schon mal über 30kg in 9 Monaten weg. Da ist die Freude groß, aber der Katzenjammer umso größer, wenn später und leider auch sehr schnell alles wieder drauf ist.

      • desweges schreibt:

        Ja, schon. Nur definiere ich mich – mein neu gefundener Selbstwert – stark über das Abnehmen. Und demnach ist es gerade doppelt schwierig für mich.
        Versuche etwas Kontrolle zu behalten und hoffe, das ich bald wieder die richtige Kurve bekomme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s