Nestbau & die Rückkehr der Normalität

Wir sind angekommen und seit dem 01. August läuft auch das Internet wieder. Ich kann voller Stolz berichten, dass ich die neue Hard-und Software ganz allein zum Laufen gebracht habe. Nun ist alles schicker und schneller und ich sitze dank tadellos funktionierender WLAN Technik mit dem Laptop auf der Terrasse und kann wieder bloggen. **schwärm**

Die Zeit, die wir offline waren ging einfach rasend schnell vorbei. Wir hätten eh keine Zeit für Internet gehabt. Für’s Nötigste reichte der Zugang per Handy und sonst war keine Zeit zu verdaddeln vorhanden.

Den ganzen Juli über waren wir damit beschäftigt, die neue Wohnung fertig zu machen, den Umzug zu stemmen und die alte Wohnung in einen abgabefertigen Zustand zu versetzen. Immer auf der Autobahn hin und her, jeweils 350km one way. **uff** Ein dumpfes Gefühl von – noch nicht richtig weg sein und auch noch nicht ankommen können – hatte von mir Besitz ergriffen.

Aber jetzt!! Seit Donnerstag sind die Schlüssel abgegeben und der letzte Kram aus der alten Wohnung ist in die neue gebracht worden. NUN kann es los gehen. Bezeichnenderweise heisst die neue Straße Schwalbenweg. Das fordert geradezu auf: „Machen wir’s den Schwalben nach, baun wir uns ein Nest.“

Seit ich die Waage wieder entdeckt und ausgepackt habe weiß ich, es ist ein Gewichtsstillstand zu vermelden. Wundert mich geradezu, denn ich habe sooooooo viel geschwitzt und manchmal nur 1-2 Butterkaffee pro Tag und ein wenig Gemüse auf der Hand konsumiert. Da hätte doch mal was runter gehen können. Finde ich jedenfalls!! Na ja. Ich hatte eben auch extremen Stress, habe mich viel gesorgt, habe ich oft massiv und mitunter völlig unnötig aufgeregt… Herzklopfen kostenlos…. und so eine stressiger Lebensphase ist einer Abnahme nicht zuträglich. Wissen wir ja.

Ab sofort kann ich wieder in FDDB aufschreiben, wieder in ruhigeren Gewässern segeln und mein Leben in geregelte Bahnen zurück bringen. Das ist der Plan. Und dann sehen wir mal.

Positives gibt es aber dennoch auch zu berichten.
Eine liebe Freundin, die meine Ernährung eine Weile aus nächster Nähe mit einiger Skepsis betrachtet, aber nicht kommentiert hat, hat sich nun entschlossen auch mal auf Kohlenhdrate zu verzichten. Und was soll ich sagen? Sie berichtet von einer wahren Energie Explosion. Sie könnte Bäume ausreissen, sagt sie. Und es geht ihr mental sowie körperlich erstklassig. Eine Abnahme lässt noch auf sich warten. Aber das hält sie nicht davon ab, weiter zu machen.

Und dann… ich habe es in meinem anderen Blog schon in epischer Breite ausgewalzt…. habe ich meine absoluten Traum-Gartenmöbel gefunden. Und die Tatsache macht mich so happy. Ich kann es kaum beschreiben. Jeder Jeck ist eben anders. Die einen freuen sich über eine tolle Küchenmaschine, die nächsten über ein neu erworbenes Auto, einen Rasenmäher, einen Laptop usw. Ich eben über meine Möbel im rustikalen Stil aus massiv Eiche.

Wollt ihr mal sehen??

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilderbuch, Gedankensortieranlage, Stillstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nestbau & die Rückkehr der Normalität

  1. torenia schreibt:

    Das hört sich rundum richtig klasse an.
    Ich freue mich so, dass ihrt angekommen seid. Dass diese Entscheidung wohl absolut richtig war. Das ist so wundervoll. Und es liest sich soooo gut!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s