Wenn der Hunger wieder kommt….

…dann gibts heute das.
Frischer Spargel aus der Region (5,90€/kg), selbst gemachte Hollandaise + Erdbeeren fürs Auge + Erdbeer-Pfeffer aus der Pfeffermühle.

Das gabs gestern schon. Und kann sein, das wird es auch morgen geben. Wer weiß das schon so genau? Und was kann ich dafür, dass das so gut schmeckt und so satt macht?

Momentan teste ich, wie es sich mit meinem Hunger verhält. Ich habe in dieser Woche wieder zu sehr an den „Mahl-Zeiten“ geklebt.

Aufstehen und dann muss man frühstücken?
Warum denn??
Weil man das so macht.
Wo steht das? Gibts da ein Gesetz?

Ach ja. Ich vergaß. Es heisst, es sei ungesund und unvernünftig ohne Frühstück aus dem Haus zu gehen. Das habe ich auch immer meinen Kindern gepredigt. Und ich habe es ganz gut durchgesetzt, dass sie auch in dem Punkt auf mich hörten.

So ein Frühstück ist auch wirklich lecker. Gerade am Wochenende, wenn man Zeit hat, kann man es so richtig genießen. Der Tisch bietet alles was das Herz begehrt….. Kaffee, Milch, Tee, Saft, Brötchen, Butter, Nutella, Marmelade, Käse, Wurst, Mett, Lachs, Eier – gebraten oder gekocht, Joghurt, Müsli, Cornflakes. Fehlt noch was?

Aber ist alles, was das Herz begehrt, auch gut fürs Herz? Hat mal jemand das Organ Herz gefragt, was es will? Ist mein Herz nicht vielmehr schon genug belastet durch das Übergewicht, was ich mit mir herum schleppe. Seit Jahren.

Und so ein Frühstück, wie oben beschrieben, das ist die pure Versuchung. Ein, was das Essverhalten angeht, willensschwacher Mensch wie ich, der ißt dann mehr als ihm gut tut. Damit hat man dann schon 2/3 des Tagesbudgets verbraucht. Und der Sonntag lauert mir noch mit anderen Versuchungen auf. Nachmittags könnte es Kuchen oder Eis geben, auch wenn kein Besuch kommt. Und da wir ja spät gefrühstückt und mittags nix gegessen haben, wird abends warm gekocht. Und weil wir nachmittags bestenfalls unterwegs waren, beginne ich mit der Kocherei erst recht spät. Und gegessen wird gegen 20 Uhr. Und dann?? – Man soll ja das Leben geniessen und sich was gönnen –  Und deshalb trinkt man entweder schon zum Essen nen Wein oder/und danach. Morgen ist ja wieder Alltag. Und da hat man wieder Stress und keine Zeit für Genuß.

So ist das doch. Oder nicht??

Und so ist das jahrein- jahraus. Weil es immer so war. Schon in der Kindheit. Die älteren Herrschaften werden sogar grantig, wenn da um 12 Uhr mittags kein Essen auf den Tisch kommt. Wo kommen wir denn da hin? Da reißen ja die guten Sitten ein!!

Also ich will hier keinem den Schwarzen Peter zuschieben. Ich kann ja selber denken und bin frei zu handeln, wie es mir beliebt. Und was immer so war, muss nicht für immer und ewig so bleiben. Schon klar.

DARUM stelle ich mein Eßverhalten auf den Prüfstand. Nach der hier gezeigten Portion Spargel gestern Abend bin ich so satt gewesen, dass das Satt-Gefühl bis heute Morgen anhielt. Als ich gegen 8 Uhr über ein Frühstück nachdachte, stellte ich fest: Ich habe wirklich kein bisschen Hunger. Und deshalb habe ich mir eine Butterkaffee gemacht. **schleck**  Und weil der so gut schmeckt, gabs gegen 12:30 Uhr noch einen. Und jetzt (16:00Uhr) bin ich immer noch satt. Ich staune selber.

Ich beobachte mich weiter wie einen Käfer unter dem Mikroskop.
Mal sehen, was ich dabei alles entdecken kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wenn der Hunger wieder kommt….

  1. torenia schreibt:

    Das klingt wirklich prima.
    Ich glaube, die kleine Maus hat Dir ordentlich Power gegeben, so wie Du durchstartest.
    *freu freu freu*

    Wie machst Du eigentlich die Aprgel? Sieht lecker aus… /(auch wenn ich bei Spargel keine Kompromisse mache… die gibt es bei mir nur auf EINE Art und Weise und da lasse ich keine Experimente zu… grins…)

    • Chinomso schreibt:

      Ich verrate dir was….. psst, aber nicht weiter sagen.
      Bis vor einem Jahr habe ich überhaupt keinen Spargel gegessen. Ich mochte nicht diese faserige Konsistenz zwischen den Zähnen. Ich habe ihn jedes Jahr ein paar Mal gekocht, weil mein Großer den so gerne mag.

      Und dann ca. 2012 habe ich mich an den grünen heran gewagt. Nicht zuletzt, weil er so gesund ist und entwässert. Und weil man den nicht zwingend schälen muss. Und dann doch auch mal den weissen probiert. Und schwupp – mochte ich ihn lieber. Allerdings, wie man auf dem Foto sieht, mag ich ihn in Stücke geschnitten. Das heisst, ich schäle ihn und schneide ihn in Stücke und koche ihn in Salzwasser mit nem Hauch Zucker. Fertig.

      Wie ich die Sauce Hollandaise mache…. das willst du nicht wissen. Oder lies es bei Sudda nach. 🙂 Da weint das arme abnehmwillige Herz. Es sei denn man macht LCHF. Dann lachts. Von einem Ohr bis zum anderen.

  2. Myriade schreibt:

    Was ist LCHF ?? Hab ich bei dir schon mehrmals gelesen und bin gaaaaanz neugierig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s