Wie gewonnen so zerronnen & ein Anfang ist gemacht

So ist es mir mit meiner schönen Abnahme von Februar gegangen. Das ist die bittere Erkenntnis von meinem Gang auf die Waage am 30.April. Alles futsch.

Die Abnahme ist mir zugeflogen. Und wieder weg geflogen. Während ich Anfang des Jahres soviel Stress hatte, dass mir das den Appetit verdorben hat, kam danach ne Phase wo ich aus Angst vor dem, was auf mich zu kommt, nachts kaum schlafen konnte und wahllos alles in mich rein gestopft habe.

Als das vorbei war, da wär ich erleichtert und happy und machte Party und wollte keinerlei Einschränkungen in meinem Leben akzeptieren. Und schon gar nicht welche, die das Essen betreffen. Habe also gekauft und geschlemmt, was ich lange nicht hatte und was mein Herz begehrte. Gedankenlos über die Stränge geschlagen.  So kann man das beschreiben. Begünstigt wurde die Zunahme, weil ich vier Wochen Urlaub hatte, zu Hause herum hing und nix Nennenswertes tat. Irgendwie eine kopflose und besinnungslose Zeit. Lebensmittel-Narkose.

Das Ende vom Lied war dann diese Woche die Erkenntnis, dass ich neben leicht geschwollenen Händen auch richtig dicke Füße hatte. Ich fühlte mich aufgedunsen, schlapp, krank, pickelig, hässlich. Schmerzen in Beinen und vorallem den Knien ließen mir jeden Schritt zur Qual werden.

Die Woche hatte doch aber so gut angefangen. Der Montag brachte uns den Zuschlag bei einer neuen Wohnung, um die wir uns beworben hatten. Und die Konkurrenz war recht groß gewesen. Entsprechend glücklich waren/sind wir.

Und nun das? Was für ein Mist!!!! Ich überlegte was ich tun könnte.

Als ich Dienstag auf NRW zurück kam, lag hier das Buch von Sudda, worauf ich mich schon soooooooo gefreut hatte.
Ich stürzte mich drauf. Gleich auf Seite 2 und dann wieder auf Seite 5 liefen mir beim Lesen die Tränen übers Gesicht. Oh Mann!!!! Genauso gehts mir grade. Was sie schreibt, das passiert mir gerade. Der Wahnsinn!

Donnerschlachchchchchchch………. Kennt ihr das? Es gibt Gewitter, wo einem der Donner so in den Körper fährt, dass es brummt. Überall, aber vorallem im Bauch.

So einen Effekt hatte das Buch von Sudda bei mir. Es kam hier an, als ich es gerade dringend brauchte. Schutzengel Sudda und dem Himmel sei Dank.

Und? Was macht die dicke Frau S. jetzt? Was macht sie heute schon den dritten Tag 1. Mai – 2. Mai – 3. Mai- ohne Fehltritt und mit Tagebuchschreiben? 3 x dürft ihr raten. 900g sind schon weg. Jajaaa, nur Wasser. Ich weiß, ich weiß.

**ich geh mir mal nen Butterkaffee machen
mit einem kleinen Anteil Kokosöl*** 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Wie gewonnen so zerronnen & ein Anfang ist gemacht

  1. Ruthie schreibt:

    Das schaffst Du, Schätzelein. Und geh doch mal zum Doc, wegen der Beine, Du weißt schon. Oder?

    • chinomso schreibt:

      Ich habe schon mal mit meiner Hausärztin drüber gesprochen. Und sie meint, es wäre hilfreich erstmal weiter abzunehmen. Und wenn dann noch Beschwerden da sind, dann sehen wir weiter. Und ich muss sagen, meine Ärztin ist ne sehr recht fähige. Ich halte viel von ihrer Meinung.

      Die Optik ist ne andere Baustelle. **schäm*

      • Ruthie schreibt:

        Die Optik passt nicht zum Rest, deshalb. Zweitmeinung? 😉

        • Chinomso schreibt:

          Ja. Aber nicht jetzt. Ich habe gerade andere Baustellen zu bearbeiten. Solange ziehe ich lange Hosen an und rase wie ein Blitz im Schwimmbad von der Kabine ins Wasser. Abtauchen – lautet das Motto. 🙂

  2. Frau Tonari schreibt:

    Kenn ich. Kenn ich wirklich.
    Und ich kann dich so gut verstehen.
    Ich drücke die Daumen, dass LCHF für Dich der richtige Weg ist.
    Lustigerweise habe ich gerade gestern über das Buch geschrieben. Und ich muss unbedingt mal mit dem besten Essenszubereiter von allen reden. 😉
    Dass ihr den Zuschlag für die neue Wohnung bekommen habt, freut mich wirklich sehr. Lass mich bitte wissen, wohin die Grüße aus dem Urlaub künftig geschickt werden sollen 😉

    • Chinomso schreibt:

      Danke fürs Daumendrücken. Ich habe halt das Problem mit den KH. Bereits nach 3 Tagen (weitestgehend) ohne sind meine Füße und Hände abgeschwollen und mein Völlegefühl und der Heißhunger weg. Sagenhaft, wie schnell das geht. Heute war ich wieder auf der Waage und es geht bergab mit dem Gewicht und bergauf mit mir.

      Adresse ab Juli folgt per Mail. Es geht nach Steinhagen/Kr. Gütersloh.

  3. desweges schreibt:

    Oh wie ich das gerade auch kenne. Auch ich hatte nun den Schlendrian drin und habe ordentlich an Gewicht zugelegt. Seit gestern geht es bei mir auch wieder bergab mit dem Gewicht. Tagebuch wird wieder geschrieben, Punkte gezählt und siehe da Erfolg stellt sich ein.
    Ich wünsche dir weiter gutes Durchhaltevermögen! LG desweges

    • Chinomso schreibt:

      Richtig. Man muss sich einfach darüber im Klaren sein, was und wieviel die Futterluke passiert. Und das geht mit aufschreiben am besten. Allein mit dem Motto: Ich esse bis ich unhungrig bin! komme ich auch nicht klar. Denn ich habe durch meine lange Diätkarriere das Gefühl und das Maß verloren, wann es genug ist. Also wird gewogen und aufgeschrieben. Ich machs bei FDDB. Gefällt mir gut. Komme ich gut mit klar.

      Dir wünsche ich auch viel Erfolg und Durchhaltevermögen.
      Wir schaffen das. Jawoll!!!

      • desweges schreibt:

        Ja, wir schaffen das. Die Umwege und Irrwege sind nötig um noch klarer und bewusster das Ziel vor Augen zu haben. Manchmal stellt sich sonst auch auf dem neuen WEG der Autopilot ein. Und Autopilot ist ne gefährliche Sache 😉

        • Chinomso schreibt:

          Ich habe ja auch mal (**räusper** 2 x 1 Jahr lang) recht erfolgreich WW gemacht. Und immer nach ner Weile dachte die schlaue Frau S., dass sie jetzt alles weiß und kann und im Griff hat und das hübsch alleine machen kann. Und abgemeldet.

          Und dann?? Bruchlandung. Nicht sofort und direkt, aber nach 2-3 Monaten ging es wieder holter-di-polter ungesund zu auf meinem Teller.

          • desweges schreibt:

            Ja, deswegen hör ich auch nicht auf, oder melde mich ab. Auch wenn ich weiß das ich ein Plus auf der Waage habe (was ja nun auch wieder vorbei ist). Und mein größtes Ziel ist WW Coach zu werden, denn dann bin ich „gezwungen“ im normalen BMI zu bleiben und ich bleibe auch im Wissen damit fit 🙂

            • Chinomso schreibt:

              Das habe ich auch schon mal gewollt. Aber es ist nicht an meiner mangelnden Abnahme gescheitert – daran zwar auch, aber eben nicht nur.

              Ich habe miterleben müssen wie eine mir sehr lieb gewonnene Beraterin ihres Postens enthoben wurde. Da passten die Umsätze der verkauften Artikel nicht. Und sie war so beliebt, dass ihr Treffen knallvoll war während andere WW Tanten vor leerem Saal saßen. Das kam nicht gut. Da hat man den Vertrag aufgehoben. Ich habe mich bitter beschwert und andere Teilnehmer auch. Man antwortete mir, dass der Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen beendet wurde. Jaja… schon klar.
              Ich weiss, dass das nicht stimmte. Aber egal. Es ist ein großer Konzern und da gibt es solche und solche und auch Manager, die nicht so handeln wie es sein sollte. Wie überall eben.

              Aber nochmal zu den Verkäufen. Ich halte es für nicht nachvollziehbar, dass man gesunde Lebensweise predigt und sich die Tische in den Treffen unter Süßigkeiten biegen, die meiner Ansicht nach reine Chemie (Süßstoffbomben) sind. Und sogar Instant-Suppen gibts. Also echt. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

              Klar, ich habe die Chips und Schokoriegel auch gekauft und gegessen. Aber heute sehe ich das klarer. Das würde ich heute nicht mehr tun.

              • desweges schreibt:

                Das ist ja mal heftig. Das das auch eine oder sogar noch größere Rolle spielt als die Teilnehmerzahl hätte ich echt nicht gedacht. Ja, und du hast recht. Das gesündeste sind diese Fertigprodukte und Süßigkeiten nicht, bzw. sie sind eben voll von Chemie (wie du auch sagst) und dienen nur dazu, das man was essen kann aber rein gar keine Nährstoffe die essentiel sind damit aufnimmt. Ich beschäftige mich breitgefächert mit dem Thema Ernährung. Das ist mir privat sehr wichtig und ich kann WW ja kombinieren (sei es wenig Kohlenhydrate, basische Ernährung,…)

                • Chinomso schreibt:

                  Genau. Selber mitdenken ist das Allerwichtigste. Und nicht irgendeinem Guru blindlinks hinterher rennen. Sehe ich auch so.

  4. torenia schreibt:

    Der erste Teil ist EX-AKT das, was bei mir GENAU SO läuft. Aber aufs Pünktchen.
    Und die Quittung sehe ich morgens auf der Waage und täglich im Spiegel und wenn ich an mir runter schaue…

    Allerdings habe ich noch nicht die Energie zusammen, wirklich etwas ändern zu können.
    Und keinen Plan.

    Denn LCHF ist absolut nicht mein Weg. DEn kann ich bei aller Begeisterung über die Erfolge noch nicht mal ansatzweise probieren. Geht nicht. Keine Chance.
    Also muss ich weiterdenken…

    Wünsche Dir alles, alles Gute und weiterhin ganz viel Erfolg!!!!

    • Chinomso schreibt:

      Es ist klar, LCHF ist nicht für jedermann geeignet. Das finde ich auch immer an der LCHF-ler Gemeinde so schön. Die predigen alle nicht, dass ihre Methode die einzig heilbringende sei.

      Jeder muss einfach seinen Weg finden. Beim einen gehts per Gewichtsbeobachter und deren Programm, beim nächsten über Ananas Diät (alles erlaubt außer Ananas). Wieder einer macht ne Trinkkur – Heilfasten mit Korn. 🙂

      Wichtig ist, dass man damit klar kommt. Es darf keine vorübergehende Sache sein. Wenn man sagt: Später esse ich wieder normal, dann ist man auf dem Holzweg. Gewaltig. Aber was red ich? Das weiss ja jeder.

      Ich wünsche dir, dass du den Einstieg wieder schaffst. Wahrscheinlich eher die Beobachter. Oder??

      • torenia schreibt:

        Ich hab einfach keine Ahnung.
        Ich denke, ich muss jetzt erstmal ein bisschen von meiner persönlichen to-do-Liste abbauen, ein bisschen runterkommen… Dann wird auch wieder Energie da sein.
        Ich habe ja noch genug Resturlaub aus 2013, der weg muss. Und da mein Unterricht jetzt erstmal reduziert ist bis nach den Sommerferien, kann ich auch mal kürzer treten und beruflich erstmal einige Tage am Stück frei machen – was während der letzten Monate eben leider nicht möglich war…

        Wie es dann mit dem Abnehmen weitergeht, das weiss ich nicht…
        Mangels Alternative wohl doch die WW… *schulterzuck*

        • Chinomso schreibt:

          Ehrlich, bei deinem Pensum geht doch nicht auch noch das Abnehmen. Jeder weiß, dass Stress da hinderlich ist.

          Also ist das ein guter Plan. Weniger buddeln, mehr relaxen und dann geht auch das wieder voran. Ich bin sicher. Und wenn du das nicht glaubst – ich glaub es für dich mit.

          • torenia schreibt:

            Dein letzter Satz ist wunderschön und geht mir durch und durch. *schluck*
            Danke.

            • Chinomso schreibt:

              Ist einfach so. Denn was du leistest, das hätte die meisten anderen, die ich kenne, schon vom Planet geputzt. Daher kannst du neu gewonnene Kapazitäten sinnvoll für dich einsetzen. Für eine Abnahme. Denk mal bisschen mehr an dich. Denn das tust du meiner Ansicht nach zu wenig. Jawoll.

              • desweges schreibt:

                Da misch ich mich doch gleich ein. Ja Torenia! Erstmal ist an dich denken und für dich sorgen vorrangig. Dann klappt das mit der Abnahme auch wieder. Ich würde nicht das schaffen was du leistest. Hut ab! LG desweges

  5. Sudda Sudda schreibt:

    AAaaaawwww… Umarmung. Und he, GUTER START! Außerdem will natürlich auch ich gern wissen, WOHIN es nach NRW geht. Danke! ♥

    • Chinomso schreibt:

      Annika, Ich hatte so sehr gehofft, dass du das liest. **schnief** Danke.
      Du bist mein Reiseleiter, die Tante die mit dem roten Wimpel vorneweg läuft.
      Aber ich weiss, ich muss selber laufen. Keiner kann mich zum Ziel tragen. Und keiner tut mir das auf den Teller, was ich essen soll und darf. Und keiner nimmt mir das weg, was schlecht für mich ist. Ich weiß, ich weiß, ich weiß.
      Kapiert habe ich das lange schon. 🙂

      Wo in NRW? Tja, es sollte Bielefeld und Umgebung sein. Da die Kinder da wohnen. Der eine IN Bielefeld, der andere i.d. Umgebung. Und es ist die Umgebung geworden, nämlich Steinhagen /Kreis Gütersloh. Da wo der Steinhäger (Wachholderschnaps im Tonkrug) her kommt.

      **wink an Britta* Adresse kommt sehr gerne per Mail zu dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s