Warum mach ich mich hier zum Horst?

Und das immer wieder?
Wie lange geht das hier schon so?

Ich schwafele hier viel über meine Pläne. Und ich formuliere Ziele, bin selbst begeistert von meinem Elan und glaube tatsächlich, was ich da schreibe.

Und dann, nach einer gewissen Zeit, die mal länger und mal kürzer ist, falle ich wieder in alte Muster zurück. Und all die, die es besser können ziehen lächelnd an mir vorbei. Und wenn diejenigen dann denken: „Die soll mal weniger faseln und dafür mehr Disziplin an den Tag legen…. weniger reden, mehr machen!„, dann haben die völlig recht.

Manch einer wird sich schon entnervt von diesem Blog abgewandt haben und sich lieber bei den Erfolgreichen tummeln. Schließlich macht das ja mehr Spaß, wenn man zu lesen bekommt, wie jemand seine alten Muster durchbricht und sich glorreich das Übergewicht vom Hals und von anderen belasteten Körperteilen schafft. Und vorallem von der Seele. Wir alle lieben das Happy-End und die Erfolgs-Story.

Aber wisst ihr was? Mir gehts genauso. Ich glaube immer noch, dass ich es eines Tages wirklich schaffen kann. Das hier ist eine Erfolgsstory. Nur eben eine sehr, sehr lange. Und so arbeite ich weiter am Happy-End. Mein Gazellenpfad ist eben furchtbar steinig. Keine Ahnung wieso. Vielleicht muss ich da durch, weil ich in einem früheren Leben ne Menge dumme Dinge getan habe? Oder sogar in diesem? Wäre ne Erklärung. Oder?

Also, ihr da draussen, die trotz mangelhafter Erfolgsbilanz immer noch hier lesen…. ich gebe mir Mühe, dass es jetzt mal bisschen voran geht. **schwör*

Ach ja, die Antwort auf meine Frage:
Warum mache ich mich hier zum Horst?

Das hier ist meine persönliche Gedankensortier-Anlage.
Und nicht ganz zufällig ist sie öffentlich. Außerdem denke ich, es wird vielleicht auch noch andere geben, denen es so geht.
Oder seid ihr alle auf der Erfolgsstraße unterwegs?
Spieglein, Spieglein an der Wand.
Wann nimmt sie ihr Leben in die Hand?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Warum mach ich mich hier zum Horst?

  1. Ruthie schreibt:

    Nö. Bin ich nicht. Leider…

    • Ruthie schreibt:

      Meine Antwort war bezogen auf: „Oder seid Ihr alle auf der Erfolgsstraße unterwegs?“ Hab nicht gesehen, dass darunter nochwas kam 😉

      Und: Du bist nicht dick. Du bist gut gepolstert und fröhlich und herzlich und ein Sonnenschein. Dick ist anders. Wollt ich nur mal sagen…

      • chinomso schreibt:

        Ich weiss was du gemeint hast.
        Aber was deine Meinung über meine Polsterung angeht….**hust-hust** …. da ist dein Blick leicht verklärt. Aber ich weiss, du meinst es soooo lieb. Du kannst dir bald ein Bild machen von den Ausmaßen. 🙂 Dann schau mer mal. Dann sehn wir schon.

  2. babs96 schreibt:

    Ich habe die gleichen Probleme und wenn andere ihr Gewicht in einem Jahr halbiert haben, dann kann ich das nur bewundern – bei mir klappt das ganz und gar nicht. Ich habe 1,5 Jahre bei WW gepostet und geackert und gemacht … ohne jeglichen Erfolg. Erst seit Anfang diesen Jahres kann ich auch Erfolge verkünden und das tut sehr gut. Ich habe jetzt endlich die ersten 10 kg geknackt, aber das war ein harter und sehr, sehr langer Weg. Und der ist noch lange nicht vorbei. Also reich mir dein Patschhändchen…. wir schaffen das und :

    Schildkröten können über den Weg mehr erzählen als Hasen.
    (altes Sprichwort)

    • chinomso schreibt:

      Barbara, willkommen hier bei mir.
      Es ist mühsam, aber machbar. Wir schaffen das.

      Ich habe gerade gefrühstückt und mein Essen bei FDDB aufgeschrieben.
      Einen guten Start in die Woche. Ich glaube, du hast noch Urlaub. Oder?

      • babs96 schreibt:

        Guten Tag,
        nein, ich mußte heute wieder ins Büro. Die 3 Wochen waren aber auch im Nu um, ich hätte mich noch eine Weile ohne Arbeit gut beschäftigen können.

        • chinomso schreibt:

          Ich habs gerade bei WW gesehen. Das ging ja wirklich schnell.
          Na ja, Hauptsache du hast den Urlaub geniessen können und der Stress hat dich nicht gleich wieder fest im Griff.

  3. Heinrich schreibt:

    Alleine, DASS Du es geschrieben hast und WIE Du es geschrieben hast (vor allem im 2. Teil) ist der wissenschaftliche, spirituelle und quantenphysikalische Beweis, DASS Du es schaffen wirst. Und zwar das, was Deine Seele möchte und WANN sie es möchte, und nicht das, was Du glaubst, was von anderen Menschen erwartet wird.

    Liene Chinomso,
    Du bist grandiose Spitzenklasse – und zwar „zeitlos“!
    Gruß Heinrich

  4. Heinrich schreibt:

    ich tausche ein „n“ gegen ein „b“ – ausgerechnet die „Liebe“ darf nicht verfälscht werden!

  5. chinomso schreibt:

    Ach wie schön, da klappe ich am Morgen den Laptop auf und ihr beide gebt mir ein Lächeln am Montagmorgen (bei Dauerregen seit Samstagnachmittag). Danke, ihr seid meine Mutmacher. Das kann ich gut gebrauchen.

    Ich wünsche euch und allen, die das hier lesen, eine gute Woche.

  6. hermine1909 schreibt:

    Hey Du Liebe!
    Jeder hat doch seine eigene Geschichte, mit Höhen und Tiefen! Und wer sagt denn, dass es immer ein Happy-End gibt? Es gibt diesen Spruch: „Es gibt kein Happy-End, denn es endet nichts.“ Ist es nicht so? Selbst wenn wir irgendwann unser Traumgewicht erreicht haben, sind wir dann am Ende? Am glücklichen Ende? Ich denke nicht. Dann kommt die Erhaltung und der Kampf nicht wieder zuzunehmen. Ein endloser Weg, irgendwie. Vielleicht schreckt uns das ab? Ich wünsch Dir weiterhin viel Erfolg – und wenn Du es willst, dann schaffst Du es!!! Drück Dich! H.

    • chinomso schreibt:

      Das Ende dieser „Gewicht-rauf-und-runter-Spirale“ wäre erreicht, wenn das Essen und wie essen nicht mehr eine solche bedeutende Rolle in meinem Leben spielen würde. Es gibt so viel Wichtigeres, Erfreulicheres und Spannenderes.

      Das wäre schon ein Happy End ohne Ende. Ich freue mich jedenfalls, dass du mein Gedankenspiel mit spielst.

  7. eisfreak schreibt:

    Hach…wie wahr, wie wahr. Und nur, weil man einmal erfolgreich war, heißt das nicht, dass man das immer könnte….*hust* Ich drück Dir die Daumen!!! LG

    • chinomso schreibt:

      Stimmt leider. Wir alle haben schon kleine, große und auch enorme Erfolge erzielt. Und leider kann sich keiner von uns danach entspannt zurück lehnen und die Zügel Schleifen lassen.

      • eisfreak schreibt:

        Doch könnte man schon….man muss halt nur mit den Folgen klarkommen….;-) Hab selbst gerade eine schwierige Phase, in der nix geht und ich mich null unter Kontrolle habe. Manchmal denke ich, je mehr ich darüber nachdenke, um so schwerer wird´s. Ich wünsche Dir alles Liebe!!
        Kerstin

  8. Kucingchen schreibt:

    Hier gibts doch eine Erfolgsstory: Du gibst nicht auf!
    Nach den elenden Tiefs könntest du auch einfach liegenbleiben und sagen: Pöh, bin ich eben dick! Machst du aber nicht und damit hab ich hier eine Erfolgsstory, bei der sich das Lesen lohnt.
    Der Rest kommt von ganz allein, irgendwann halt 😉

  9. Claudia schreibt:

    Ergolgsstrasse? Hatte den Weg, schon öfters, leider ist mein Navi nicht so gut und ich gehe Umwege….
    Also genau wie bei dir. Und mancher Weg ist halt länger, jeder ist anders. Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg,lg

  10. torenia schreibt:

    Ich unterschreibe jedes Wort.

    Aber wegen der anderen… da sollte man sich keinen Kopf machen… Ist doch wurscht, was die anderen denken und es ist wurscht, wieviele mitlesen…
    Du schreibst das doch für DICH. Das ist DEINE Gedankensortieranlage… so wie ich mein Denkarium habe…

    und überhaupt… wenn jeman blöde darüber denkt und wenn jemand das doof findet und belächelt… hey, dann hat derjenige keine Ahnung von der Problematik, war vermutlich schon immer mehr oder weniger schlank, und kennt diese endlose Tretmühle einfach nicht. Alle anderen – die wissen ganz genau, was Dir da widerfährt aus eigener Anschauung….
    Also ICH grinse nicht. Ich lese immer sehr interessiert mit und leide mit und freu mich mit. Weil SO ist das Leben eben… Genau SO!

  11. felsmampfi schreibt:

    Ach, wie gut kenne ich das! Ich glaube, die meisten sind auf dem steinigen Gazellenpfad und die allermeisten geben unterwegs auf. Deshalb hört man nichts von ihnen. Man hört immer nur von den erfolgreichen Überfliegern mit 180 auf der Überholspur, das klingt gut und motiviert. Von der kleinen Waldläuferin spricht keiner, weil sie versteckt durchs Unterholz huscht und erst nach Tagen ankommt. Doch sie kommt an. Daran glauben wir ganz fest! Ich glaube auch, dass mein verschlungener Pfad zu einem Ziel führt! 🙂 lg

  12. ironmaiden schreibt:

    Ich hoffe, du lebst noch und dir geht es gut.

    • chinomso schreibt:

      Ich lebe noch. Aber das Abnehmen ist gerade eine Nebensache, kein Hauptthema bei mir. Und auch das geht ganz gut. Deshalb nehme ich aber natürlich nicht zu. Ab aber auch nicht. Macht grad mal nix.

  13. fearlesscreek schreibt:

    ich lese dich immer gern. und mit dir ist alles in ordnung. du bist wunderbar. glg pu

  14. schokoholicious schreibt:

    Ich kenn das auch nur viiiiel zu gut, was du da beschreibst .. man ackert sich ab und dann verbucht man Rückschläge, versinkt in Selbsthass, etc. – aber so schwer es auch ist, darüber muss man irgendwann leider wieder hinwegkommen 😦 Weitermachen, nicht wieder in alte Muster verfallen und den Selbsthass dadurch steigern, seinem Ziel wieder ferner werden .. ich hab deinen Blog vorhin gerade gefunden, gefällt mir sehr gut und ich werde weiterhin lesen 🙂
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft!

  15. martinacarmenluise schreibt:

    Na, Leben schon in der Hand???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s