Die Endlosschleife

Bitte sagt mir, dass es euch auch so geht.

Ich komme mir gerade heute echt blöd vor. Und zwar weil ich zum wiederholten Mal erkläre, dass jetzt alles gut wird. Dass ich jetzt endlich die Kurve kriege. Dass ich jetzt diszipliniert sein werde und es schaffe die Kilos los zu werden.

Wie oft habe ich das denn bitte schon getan? Auch hier in diesem Blog. Wieder und wieder und mit der Kraft der Verzweiflung. Und mich selbst mit meinem Worten hypnotisierend. Immer mit dem Gefühl des lauten Pfeifens im finsteren Wald.

Ihr könnt mich dabei sehen, wie ich mich unsicher in alle Richtungen umsehe. Denn eigentlich ist es mir peinlich. Eigentlich will ich nicht, dass das jemand weiß, mich dabei beobachtet. Andererseits will ich es doch. Denn ich brauche den Zuspruch und die Unterstütztung, einen Kick in den A… falls nötig (und das ist leider oft der Fall) von Gleichgesinnten. Oder wenigstens von Leuten, die mich verstehen und denen ich mit meiner Endlosschleife nicht auf den Wecker falle.

Nun könnte einer sagen:
Wenn es dir peinlich ist und du dir blöd vorkommst, dann lass es doch einfach!!

Wenn ich das täte, dann hieße das: Ich gebe auf.
Und das ist nun mal einfach KEINE OPTION.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Die Endlosschleife

  1. hermine1909 schreibt:

    Hi Iris, erst mal schön, dass wir uns hier auch gefunden haben 🙂 Ich weiß genau, wie es Dir geht. Jeden Tag Sage ich mir von Neuem: „Auf geht’s! Du schaffst das!“ Und dann packe ich es an, bin hochmotiviert, bis… Ja, bis irgendein Sturm von außen kommt und mich umweht, emotional. Und dann stopf ich Essen in mich um mich zu trösten. Wir müssen uns wieder besser kennenlernen, ergründen, warum wir essen, warum wir nicht durchhalten. Und dann kleine Schritte gehen und Rückschritte in Kau nehmen, akzeptieren. Du musst das auch. Und wenn es tausend sind – mit jedem neuen Anfang lernst Du Dich besser kennen und weißt, was Du ändern kannst. Was ist Dein kleines Ziel? LG, H.

  2. hermine1909 schreibt:

    Zu FB: kann ich Dir derzeit nicht sagen, ich hab so viel um die Ohren. Und anmelden und nicht mitmachen ist ja irgendwie doof…

  3. fritzelf schreibt:

    Liebe Iris,
    wir beide sind uns inzwischen einig, dass die Endlosschleife in vielen Angelegenheiten, so auch beim Thema Gewicht, Abnehmen usw, nichts weiter als “Kosmetik” an der Oberfläche ist. Wenn wir unsere Seele frei machen, von alten Verletzungen und Traumata, dann wird unser Körper ganz alleine den Zustand annehmen, den wir uns wünschen: Nicht krank und dick, sondern gesund und fit.
    Dafür habe ich auch kein Patentrezept, aber ich “AHNE”, dass das der einzige Weg ist. Wann wir diesen Weg finden, der für jeden anders aussieht, weiß ich auch nicht. Aber ich habe in letzter Zeit so viele Begegnungen mit Menschen gehabt, die mir neue Richtungen aufgezeigt haben, mir Ideen gegeben haben, dass ich nun weiß, dass ich den Weg finden werde. Wie hat Buddah gesagt: Es gibt keinen Weg zum Glück! Das Glücklichsein IST der Weg!
    Darum bin ich ab sofort mit dem glücklich was ich habe. Trauere nicht mehr den Dingen nach, die ich nicht habe.
    Die Crux ist, dass wir eigentlich ALLES haben, was wir brauchen. Wir sind uns dessen nur nicht bewusst. Die Worte Bewusstsein, Achtsamkeit und Liebe werden nun mehr Raum in meinem Verstand einnehmen, und wenn ich es Zeitweise schaffe, meinen Verstand abzuschalten und die STILLE meines wahren Bewusstseins irgendwie zu spüren (mit dem Verstand kann man die nicht wahrnehmen!), dann bin ich sicher einen kleinen Schritt weiter.
    Egal, ob es ein Buch, ein Seminar oder eine Begegnung mit erfahrenen Menschen ist, egal, ob es Yoga, Meditation oder Quantenbewusstsein ist, oder ganz etwas anderes – die Namen sind egal – aber alles führt zu einer “gesunden Seele” – das ist das Ziel. Alles andere kommt von ganz alleine! Und es lässt sich auf keinem anderen Weg “erzwingen”.

    Seit ich keine ERWARTUNGEN mehr an Menschen, Praktiken** und Lebenssituationen habe, gelingt mir mehr als vorher! Ich werde von Tag zu Tag gelassener und zufiedener. Das kann ja nicht falsch sein.

    **Damit meine ich: Wenn ich ein Buch lese (z.B. The Journey – Der Highway zur Seele von Brandon Bays – GUTES BUCH! – aber mir gefallen Kinslows Übungen besser) und danach ERWARTE, dass ich nun ein Werkzeug an der Hand habe, mit dem ich alles sofort reparieren kann, baue ich damit mehr Blockaden auf, als wenn ich erst einmal gar nichts erwarte und einfach nur das wunderschöne Gefühl genieße, etwas zu erfahren, was mir bisher verborgen war.

    Gruß Fritz

  4. fearlesscreek schreibt:

    hallo iris! für mich ist der knackpunkt: nicht sprinten und hinten keine luft mehr haben sondern langsam aber stetig gehen zum ziel. nimm den druck raus und mach deine ziele kleiner. wenn du dann so ein teilziel knackst, ist das die motivation um dranzubleiben.
    für den sport empfehle ich dir einen trainingsplan.
    weiterhin setze ich meine nicht vorhandene kohle auf deinen erfolg und wünsche dir eine gute woche! schmatz!

    • chinomso schreibt:

      *schnüff* Sehr lieb von dir Pu. Es ist ja nicht so, dass ich es nicht kenne. Dieses Hochgefühl, wenn man abgenommen hat. Und man möchte platzen vor Freude und Stolz. Dann bin ich jeweils sicher, dass ich das auch weiterhin so machen kann. Doch dann kommt das Loch, wo ich rein falle.

      Trainingsplan? Hm, ja. Gute Idee. Ich bin schon froh, wenn ich überhaupt mal wieder walken gehen. Momentan macht mein Knie Probleme und jede Belastung ist zuviel. Aber das wird schon wieder.

      Aber Aufgeben ist wie gesagt keine Option.

  5. supertabman schreibt:

    Hallo Iris ! Ja nicht den“Sand in den Kopf“ stecken ! Du weist doch : Der Weg ist das Ziel usw….(Phrasendresch) Aber: es ist schon etwas dran. Kennen wir ja alle, das wir immer wieder anfangen die Kontrolle, die Erfolge erlangen zu wollen, die wir erreichen möchten, und das möglichst schnell. Ich habe auch lange gebraucht um die „Kurve zu kriegen“ bis ich es (vermeintlich?) geschafft habe…Aber die Gefahren lauern halt überall, gerade bei einem selbst. Ich denke all zu oft, vor allem dann wenn die Waage wieder sehr gut zu mir war, das mich eigentlich nichts mehr aus der Gewichtsspur werfen kann – bis ich dann die neu erworbenen, engeren Klamotten nicht mehr so leicht zu bekomme, o.Ä.! Ich hatte doch alles im Griff!? Ich hatte doch die Kontrolle!? Scheinbar weit gefehlt – der „Kampf“ wird wohl ewig dauern…wir sind ja schließlich keine zwanzig mehr, wo man ein paar Kilo mal „so nebenbei“ losgeworden ist. Aber so lange man sich darüber im Klaren ist, kann eigentlich nichts schief gehen…und vielleicht muß man seine Ziele auch ein wenig „runterschrauben“ und mit weniger zufrieden sein….um dann vielleicht ein neues Ziel auszurufen ! Drück dir die Daumen (und dich auch ) ! gblg Gerd
    PS Und wie schwer und ewiglich der Weg ist, hat ja auch gerade meinr lieber Freund *chrisophi* erfahren müssen…

  6. martinacarmenluise schreibt:

    Es gibt so’ne und solche… und wir sind irgendwie auf der Dauerabnehmseite, dünkt mir. Der vom Schlanksein abgewandten dunkle Seite des Mondes… Kaum läufts mal wieder halbwegs, wird man übermütig, lässt die Zügel schleifen und schon gehen sie mit uns durch. Ja, da Aufgeben keine Alternative ist… los gehts! *peng*

  7. Caro schreibt:

    Mitfühlen kann ich sehr gut, aber Jahre hinweg war ich schon in dieser Schleife…abnehmen, zunehmen, Stagnation, abnehmen, zunehmen usw. Zur Zeit läuft es gut, aber ich bin mir auch bewusst, dass es genauso wieder daneben gehen kann. Zugeben, dass es nicht geklappt hat und neu starten ist doof ja, aber wirklich falsch wäre nur aufzugeben. Ich drück‘ Dir beide Daumen für einen neuen Start und ja, diesmal klappts wirklich!

  8. claudia schreibt:

    Ich kenn das Dilemma leider nur zu gut. Das Auf und Ab. Und auch ich überlege oft wie doof es doch ist darüber zu schreiben…aber wems nicht gefällt muss es nicht lesen und es ist halt deine oder meine Geschichte und es gehört zu uns. Und immerhin verlieren wir es nicht aus den Augen und versuchen immer wieder neu anzufangen und das allein zählt!!! Drück dir ganz fest die Daumen, lg

  9. torenia schreibt:

    Perfekt beschrieben. Da kann ich kein einziges Wort hinzufügen.
    Ich drück Dich!

  10. SOLEILrouge schreibt:

    Diiiiiito, meine Liebe!!!
    You are not alone 😉

    Wünsche dir ein schönes WE, trotz kühler Kälte & Regengüssen.
    A bientôt,
    SOLEILrouge 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s