Endlich lerne ich mich kennen

Bisher hat man mir immer genau vorgegeben, wie es geht und wie ich zu funktionieren habe. Damit hat man mich fast schon entmündigt. Und ich hatte das Gefühl, wenn ich nicht brav den Regeln folge, dann bin ich böse und unartig und habe es nicht besser verdient als nix abzunehmen. Unfähig. Zu schwach mich zu beherrschen. Ein Fähnlein im Wind. Meinen Gelüsten ausgeliefert. Hoffnungsloser Fall, wenn ich nicht tue, was man mir vorgibt. Denn sowas kommt von sowas. Punkt – aus – Ende.

Keine Sorge, ich werde nicht von einer bösen Macht unterjocht. Es geht mal wieder und wie eigentlich immer hier in diesem Blog um meine Ernährung und mein Bestreben abzunehmen.

Jetzt ist das anders. Das wird mir gerade mal wieder bewusst. Denn heute ist mein Wiegetag und ich habe die dritte Woche in Folge garnichts abgenommen. Und meine alt gewohnte Reaktion darauf ist: Ich bin enttäuscht, stinkig und verstehe die Welt nicht mehr. Ich habe mich doch vorbildlich verhalten! Keinen Fehltritt muss ich mir vorwerfen.

SKANDAL!!! ICH WILL MEIN GELD ZURÜCK!!!!
Huch? Welches Geld denn? Keiner hat mir für diese Ernährungsumstellung Geld abgenommen. Und dabei ist sie für mich schon jetzt unbezahlbar. Denn ich fühle mich grossartig,  obwohl ich keine Abnehmrekorde gebrochen habe. Und das war mein Wunsch, mein großes Ziel. Und ist es ganz hinten im Oberstübl auch immer noch.

Doch ich fühle mich irgendwie ungewohnt verlassen. Keiner verspricht mir vollblumig wieviel ich pro Woche abnehmen werde. Keiner redet gebetsmühlenartig auf mich ein und will mir verklickern, wie mein Körper funktioniert. Ich kann keinen an- oder verklagen, wenn das dann nicht funktioniert. Das ist neu.

Okay, früher habe ich auch keinen verklagt, aber ich habe enttäuscht die Brocken hin geschmissen und mich auf die Seite der Looser gestellt. Geschmollt und mich für mein Versagen geschämt. Heimlich jedenfalls. Offiziell habe ich wie immer die große Klappe gehabt und getönt, dass „wer mich liebt, liebt mich so wie ich bin. Und die ganze Abnehmerei wird überbewertet. So!“

Und nun? Jetzt grinse ich in mich rein, steige von der Waage und sag mir:
Dann eben noch nicht. Gut Ding will Weile haben.

Und dann gehe ich in meine Küche, wie heute morgen geschehen, und mache mir ein
1a LCHF-Frühstück:

  • 30g frisch gebackene Leinsamenschnittchen
    (warm aus dem Ofen, knackig und nussig im Geschmack)
  • 10g Kerry Gold – gute Butter auf das Schnittchen
  • 30g  graved Lachs
  • 250ml Kaffee mit **Trommelwirbel** – 50g Mascarpone (40%Fett)
    Da staunt der Fachmann (nicht) und der Laie wundert sich.

Hier die Bilanz:

Fett: 39,4 g KH: 2,5 g Eiweiß: 14,4 g

Frage:  Frau S., wollen sie behaupten, dass Sie von so einem kleinen Frühstück wirklich satt werden?

Antwort:
Ja, das ist so. Und ich bin bis weit in den Nachmittag hinein satt. Das Fett machts möglich.

Ja, und was nun hat das mit Lernen zu tun? (ich habe mich leider wieder verplaudert)
Ich erkenne, dass  mein Körper /mein Stoffwechsel nicht wie eine Maschine funktioniert. Andere Leute haben, wie sie glaubhaft versichern, nach 4 Wochen LCHF schon 3, 4 oder 5 kg abgenommen. Oder mehr sogar. Manche davon sind so alt wie ich. Sie sind so groß wie ich, so dick wie ich und bewegen sich nicht mehr als ich. Aber sie nehmen gut ab und freuen sich ein zweites Loch in den Bobbes (wie man in Hessen sagt).

Und ich nur 1,6kg?
WAS IST DENN LOS??
Ich bin ich. Ich bin nicht wie Frau X und Herr Y. Meine Geschichte, auch die Diätgeschichte ist einzigartig. Und ich passe in kein Schema. Aber wenn die Zufuhr von Kalorien geringer ist, als die Menge, die verbraucht wird, wird es eines Tages passieren. Die Polster werden schmelzen. Das ist logisch.

Und bis dahin bin ich geduldig. Es geht schon jeden Tag ein bisschen besser. Das kann ich ohne Übertreibung sagen. Und ich muss mich nicht anstrengen, so zu essen wie ich esse. Im Gegenteil. Ich genieße es sehr. Denn es ist richtig lecker. Und ich vermisse wirklich nichts.

Bald kommt dann der Test, wie sich das Programm außerhalb der häuslichen Umgebung bewährt. Ich werde zwei Wochen lang unterwegs sein. Das wird auf alle Fälle eine Herausforderung für mich. Vorallem werde ich wieder endlos viele irritierte Blicke alà arme Irre ernten, wenn ich meine Schnittchen mit Butter und Leberwurst geschmiert verputzen werde.

Macht nix. Ich werde stur so weiter machen, denn – ich sag es nochmal – ich habe mich viele Jahre lang nicht so gut gefühlt wie ich mich jetzt fühle. Und das allein ist Grund genug weiter zu machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Endlich lerne ich mich kennen

  1. iInka schreibt:

    Liebe Iris! Ich finde es grandios, wie geduldig du mit dir selbst bist! Siehst du, hier bist du mein Vorbild! Ich bin ja die ungeduld in Person und mir graut es vor einem Stillstand- weil ich dann gerne auch schnell mal den Glauben verliere. Und wohin führt das?!?! Wir alle wissen es.
    Aber ich habe immer mehr das Gefühl: Es gibt keine andere Option als LCHF. Abnehmen hin oder her?

    • chinomso schreibt:

      Danke Inka. Es gibt hier nur eins.
      Entweder Geduld oder aufgeben.
      Und das Zweite kommt nicht in Frage.

      Mein Beitrag ist auch bisschen wie Pfeifen im dunklen Wald.
      Ich mache mir selber Mut.

  2. fearlesscreek schreibt:

    vielleicht hast du vom kranksein wasser eingelagert. ausserdem nehme ich an, du konntest diese woche keinen sport machen… ich pfeif mit dir und finde es gut, wie du dranbleibst! wir hören uns! glg pu

  3. Jeder so wie es für ihn/sie richtig ist –
    LG zentao

  4. Ruthie schreibt:

    Ich bin auch enttäuscht. Darüber, dass ich wenig esse und immer dicker werde. Aber ich hab grad überhaupt keine Lust, mir ums „richtig“ Essen auch noch Gedanken zu machen…
    Ich wünsche Dir genug Geduld. Ich hab bei allen möglichen Methoden wieder hingeschmissen, weil ALLE abnahmen, nur ich nicht 😦

    • chinomso schreibt:

      Es ist nicht einfach das Richtige zu finden. Aber ich denke, ich habs jetzt, weil ich mich so wohl fühle.

      Auch für dich kommt die Zeit, wo es Klick macht.

  5. Heinrich schreibt:

    Liebe Iris,
    ich fühle mit Dir! Ich hatte auch schon 6 Monate „Stillstand“, obwohl ich keine LCHF-Ausnahmen gemacht habe. Als ich dann dachte, ist wohl eh egal und Ausnahmen gemacht habe, habe ich schwupps 15 kg wieder zugenommen.
    Nun, nach 2 Jahren weiß ich, dass ich nur abnehme, wenn ich keine Milchprodukte esse (außer Butter) nur 2 Mahlzeiten esse und zwischendurch nicht einmal Mandelmus nasche.
    Das kostet mich überwindung. Ich kann aber so viel fettreiches bei diesen beiden Mahlzeiten essen, dass ich nie „echten“ Hunger habe.
    Bei Dir mögen ganz andere Dinge zum Erfolg führen. Aber Du wirst es irgendwann genau herausfinden! Gib vorher niemals auf! Du bist eine liebenswerte Frau, die es verdient hat, mit sich, dem Essen und dem Leben glücklich und zufrieden zu sein!
    Ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen!

    Gruß Heinrich

    • chinomso schreibt:

      ….sagte der Mann, der es wissen muss.
      Danke für deinen Besuch hier in meinem Blog und fürs Mutmachen. Aber wie gesagt, ich fühle mich so wohl mit dem Programm und vermisse nichts. Es wäre sogar ohne Abnahme lohnenswert weiter zu machen. Aber mit Abnahme wär es doch schöner.

      Ich werde berichten wie es weiter geht.

  6. Tanja`s Allerlei schreibt:

    Ich kenne das nur zu genau und will auch immer alles jetzt und sofort erreichen *seufz*. Wenn ich gesund esse, will ich mich DIREKT besser fühlen und SCHNELL abnehmen. Was aber natürlich auch alles nicht so machbar ist. Dann bin ich auch unzufrieden. Obwohl ich mir versuche einzureden, dass es dann halt so ist… Fällt mir aber echt schwer, innerlich nicht doch unzufrieden zu sein, dass es nicht so klappt, wie ich das will… *lach*.

  7. fearlesscreek schreibt:

    wo biste, hase? lass mal wieder was von dir hören/lesen…. 🙂 glg pu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s