Augen auf – und durch

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt?

Jetzt gehts also bald los. Wir setzen uns an die Tafeln oder decken sie selber ein. Die wunderbar festlich gedeckten Tische zum Weihnachtsfest werden sich beinahe wieder biegen vor lauter Köstlichkeiten. Das kann man vermeiden, wenn man alleine zu Hause sitzen bleibt und nur Grünzeug und Wasser einkauft im Vorfeld.

Wollen wir das?

Was wird das hier? Ein Beitrag, der mich und euch auffordert, dass wir uns kopflos der Völlerei ergeben? Völlerei – was für ein Wort! Irgendwie mag ich das. Also das Wort. So schön alt und aus der Mode. Und der krasse Gegensatz zwischen dem scheinbar veralteten Wort und dem Verhalten vieler Leute.

Wer sind denn diese Leute? Etwa du und ich?
Fallen wir, weil es Weihnachten ist, wieder in alte Muster?

Wieso verknüpfen wir nur immer wieder Genuß mit Essen? Viel Essen?

Eben habe ich eine ganze Tüte mit Milka Krokantkugeln gegessen. Das waren ungefähr acht oder zehn Stück. Nach einer Kugel wäre der Appetit eigentlich gestillt gewesen. Und dennoch habe ich den Feind ratzekahl vernichtet. Aus den Augen, aber längst nicht aus dem Sinn.

Was mache ich denn nur wieder? Wie soll ich denn mit so einer Einstellung das kommende Weihnachtsfest ohne eine Zunahme überstehen?? Theoretisch ist alles klar. Ich sollte und kann und darf sogar von allem essen, dosiert. Aber nicht diese Mengen.

Diese Gedanken spuken mir gerade im Kopf herum und verderben mir ein bisschen die Vorfreude aufs Fest. Ich habe immer mal wieder diese völlig willenlose Momente. Und wenn dann was da ist, dann geht es los. Daher kaufe ich kaum was, was mir gefährlich werden kann. Aber das mache ich nun vor Weihnachten schon. Täte ich es nicht, dann wär nix da an Weihnachten.

Also? Gefahrenzone Weihnachten? Am besten, einer sperrt mich bei Wasser & Brot in den Keller. Aber ich fürchte, das ist nicht die Lösung. Ich will es doch. Will meine Familie treffen und schööööööne Stunden mit ihnen verbringen. Und AUCH gut essen. Nicht nur!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Augen auf – und durch

  1. fehlerling schreibt:

    Ich verbinde Genuss ja IMMER mit Essen. Aber Essen hat für mich auch was mit Geselligkeit zu tun. Ist es nicht wunderbar an einer langen Tafel zu sitzen, mit all deinen Lieben und zu essen??? Ich find’s klasse und überhaupt nicht schlimm. Dafür sitzen wir viel zu selten so gemütlich zusammen. Und spätestens nach Silvester ist der Spuk eh wieder vorbei – dann verschwinden die hübschen bunten Lichter von den Fenstern, draußen ist es wieder ein bisschen grauer und das Verlangen nach „gemütliich was essen“ zieht sich auch wieder zurück. So ist es zumindest bei mir 🙂 Fühl dich umarmt und geknuddelt!

    • chinomso schreibt:

      Gemütlich was essen….. das mag ich immer. 🙂
      Nicht falsch verstehen bitte. Ich mag ja Weihnachten und ich mag ja essen und zusammen sein und all das. Aber ich esse an den Feiertagen einfach zuviel von den Dingen, die überall locken. Braten allein wäre ja okay. Aber es gibt da noch Plätzchen, Stollen, Wein, Schoki und und und….

      Aber wir werden es schon rocken, dieses Fest. Wie all die anderen davor auch. 🙂

  2. claudia schreibt:

    Ich schliesse mich euch an. Essen ist ein Stück Geselligkeit. Aber das Problem ist, nicht nur dann zu Essen, sondern zwischendurch – ja rund um die Uhr. Es gibt ja soviel leckeres. Und ich kann mich nicht bremsen, schlimm. Die letzten Wochen gingen schon schief. Jetzt hoffe ich die Tage sind schnell um und im Januar packen wir dann alle wieder an. Die laune aufs Fest und die freien Tage will ich mir jetzt selber nicht vermiesen….ein bisschen sündigen und aufhören können – das wäre doch schön. Wünsch dir ein ganz tolle Tage, frohes Fest und lass dir die Freude nicht nehmen, lg

  3. Hayka und A-Yana schreibt:

    Hallo Gazelle
    du schreibst witzig und ich verlinke dich, um dran zu bleiben über die Festtage.
    Gefunden habe ich dich bei Schweinehundkiller :-))
    Jaja, ich beschäftige mich auch mit den Kilos, deswegen findest du mich hier:
    http://2013odernie.blogspot.ch/
    Ich komme wieder, möchte noch dein ANDERES Blog ansehen
    Herzliche Grüsse, Trudy

  4. Hayka und A-Yana schreibt:

    Ohjeh sorry, da muss ich an den Daten noch was ändern… Da oben geht es zu meinem ANDEREN Blog 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s