Was mir so passiert und wie es mir damit geht

… das muss ich euch erzählen. Unbedingt.

Ich bin in Woche 4 meiner Abenteuerreise in eine etwas andere Ernährung. Und nachdem ich zwei Wochen eher mit Recherche verbracht habe, als praktisch was zu verändern, habe ich dann letzte Woche mit der Umstellung meines Essens angefangen.

Schwerpunkt: So wenig Kohlenhydrate wie möglich.
Das habe ich aber nicht mit der Dampfhammer-Methode betrieben sondern die KH langsam reduziert und alltagstauglich. Und es stellte sich raus, dass ich von Leuten umgeben bin, die das auch versuchen. Natürlich sind das nicht alle. Aber ein Kollege meinte im Spaß: „Über 50 sollte man die KH am besten ganz weg lassen.“ Auf meine Rückfrage hat er dann erzählt, dass seine Frau und er das ebenfalls versuchen. Weniger KH. Beide wollen ein paar Kilos loswerden und sich vorallem gesünder ernähren, bevor die Jahre mit falscher Ernährung – kopflosem Essen – tiefe gesundheitliche Spuren hinterlassen können. Geht mir ja ähnlich. Ich sage nicht: Nie wieder Nudeln, Kartoffeln, Reis!!

Es war weniger schwer als ich dachte. Ich habe erstmal vorwiegend Eiweißbrot gegessen. Es gibt nicht nur das vom Bäcker, was extrem teuer ist, sondern auch Eiweiß-Toastbrötchen von Mestemacher. Die finde ich übrigens sehr gut im Preis-/Leistungsverhältnis. Ganz ohne Brot gehts noch nicht. Und ich habe festgestellt, dass das neulich schon erwähnte geschmorte Gemüse (Zucchini/Möhre/Zwiebeln + Chia Samen) mit Ei gebraten und zu einer Art Omelette verarbeitet abends frisch und warm gut schmeckt, und auch morgens kalt oder aufgewärmt noch köstlich ist. Macht satt und ist mir Herzhaft-Frühstückerin eine tolle Alternative zu Wurst- oder Käsebrot. Das kann man auch mit anderem Gemüse machen. Blattspinat und Champignons mit ein wenig Süßkartoffel gibts heute mal. Bin gespannt. Es lebe die Abwechslung.

Manchmal koche ich mir nen Blumenkohl und esse den anstatt Reis als sog. Sättigungs-beilage. Oder ich dampfgare mir Möhren und esse dazu Chilli con Carne. Das gabs heute Mittag. War sehr lecker und hat mich gut satt gemacht.

Ich habe mehr und mehr Spaß daran, diese neuen kulinarischen Wege zu gehen und bin immer auf der Suche nach weiteren Rezepten. Denn ich will auf keinen Fall in die Langeweile-Falle tappen. Wenn`s mir öde wird, dann besteht die Gefahr, dass ich am Ende wieder auf Altbewährtes ungesundes zurück greife. So „in der Not“. 🙂

Ja nun. Und nachdem ich jetzt eine Woche mit dem anderen Essen hinter mir hatte, war ich wirklich gespannt, wieviel ich abgenommen haben würde. Und dann gab meine Waage den Geist auf. Sie sagte: LoL und lachte mich entweder an oder aus. Man weiss es nicht. (eher wohl aus) Denn als ich Samstag neue Batterien gekauft hatte, war sie nicht in der Stimmung mir ein Wiegeergebnis anzuzeigen. Sie zeigte mir auch nach dem 3-ten, 4-ten und 5-ten Versuch immer das letzte Wiegeergebnis von vor dem Batterieausfall. Ich ließ sie dann erst mal mit ihrem Dickkopf allein.

Heute dann ein neuer Versuch. Und ich stieg wieder drauf. Sie zeigte bei 5 Versuchen 5 verschiedene Wiegeergebnisse. So werden wir keine Freunde.

ICH WEISS NICHT WAS ICH WIEGE UND ICH GLAUBE, DAS IST GUT SO!!!!!

Denn ich fühle mich sehr gut. Ich war in dieser Woche nicht ein einziges Mal voll, aufgebläht, übersatt oder unzufrieden, vom schlechten Gewissen geplagt oder lustlos, gelangweilt. Ich hatte keine nennenswerten Fehlttritte oder gar Fressflashs. Im Gegenteil. Ich mache dauernd Sachen, die ich mir sonst nicht zugetraut hätte. Gestern hatten wir ne Einladung zum Mittagessen und ich habe mir zwei figurbetonte Oberteile angezogen. Ein Langarmshirt in Weiß und ein Jäckchen drüber in Pink. Dazu ne schwarze Hose. Ich hatte Spaß dran mich schön zu schminken und passenden Schmuck raus zu suchen. Mache ich sonst schon auch mal. Aber gestern fand ich das Ergebnis dann richtig gut. Und mit diesem Gefühl bin ich dann mit meinem Mann los gezogen. Ich habe mich schlanker gefühlt als ich bin. Und das hat mir Spaß gemacht. (keine Angst, ich entwickle kein gestörtes Selbstbild)
Gerade ist es mir weniger wichtig, was mir da für Zahlen auf der Digitalanzeige meiner Waage entgegen leuchten. Denn das ist nicht das Maß aller Dinge. Daran habe ich oft meine gute oder schlechte Laune fest gemacht. Sehr lange war das so. Und ich glaube heute, das war nicht so gut.

Aber natürlich werde ich dafür sorgen, dass ich immer mal wieder erfahren kann, wieviel ich tatsächlich wiege. Bis dahin achte ich auf mein Gefühl. So gut wie gerade jetzt möchte ich mich bitte dauerhaft fühlen. Kann das sein, dass Gemüse glücklich macht? Wer weiß schon was da so drin steckt? Wenn man so viel davon ißt wie ich?

°°°°° ich werde weiter berichten°°°°°°
Verzauberte Grüße an euch alle.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Was mir so passiert und wie es mir damit geht

  1. fearlesscreek schreibt:

    super, chino! ich kenne diese leichtigkeit und das schlanke gefühl…..! leider treiben mich meine beginnenden wechseljahre gerade in den wahnsinn und ich schwanke zwischen blähbauch, toastorgien und dem von dir beschriebenen guten zustand. nur der sport bleibt konstant. mach weiter so….! ich bin total stolz auf dich und neugierig auf mehr! glg pu

  2. fehlerling schreibt:

    Hey Liebes, das klingt ja wunderbar! Leider werde ich nicht in den Genuss dieses Gefühls kommen, denn ich kann und will nicht auf Nudeln verzichten. Sie sind mein Lebenselexier – ja, so isses… 😉 Aber ich find’s toll, dass du es ausprobierst und dass es dir gut geht dabei. Weiter so und berichte drüber. Ich bin ebenso neugierig wie Pu. Küsschen vom Maddinsche

  3. Erdbeermüsli schreibt:

    Hallo,
    ich bin grade auf deinen letzten Blogeintrag gestossen.
    Dass hört sich toll an und nach einem guten Weg.
    Mach weiter so

    Ich werde hier jetzt regelmäßig vorbeischauen
    LG Erbeermüsli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s