Der 1. Oktober ist mein 1. Januar

Klingt mal grad komisch. Ich weiß.

Andere nehmen sich zum Jahreanfang vor, endlich das Rauchen aufzugeben oder anfangen aufzuhören. Aufzuhören soviel zu futtern und ständig über die Stränge zu schlagen. Sie wollen mehr Sport machen oder überhaupt mal Bewegung ins Leben einbauen. Oder vor dem Essen nachdenken. Und zwar schon beim Einkaufen aufzupassen, was im Wagen landet. Nen Plan machen, ne Idee von dem haben, was man will und was einem gut tut.

Die anderen nehmen den 1. Januar und ich nehme jetzt mal den 1. Oktober. Wäre heute der 29.07. oder der 31.05. dann würde ich das aber auch wollen. Einfach weil es wieder mal soweit ist. Ich will mal wieder Erfolge. Stillstand ist nett, aber das reicht mir einfach nicht. Nicht mehr.

Am Wochenende habe ich viel gelesen was Anne Hepe schreibt. Und ich glaube, diesen Hinweisen werde ich folgen und mich mal mehr mit meiner Ernährung befassen. Nicht, dass ich das in den letzten Jahren nicht gemacht hätte. Aber ich denke mittlerweile, dass man auch in Bezug auf Informationen über Nahrungsmittel keine „Fertignahrung“ akzeptieren sollte. Ich will mal mit meinem Wissen an die Basics gelangen, die Grundlagen für mich erforschen. Denn mir ist klar geworden, dass ich zu wenig weiß über Proteine – Vitamine – Mineralien und was mein Körper davon überhaupt so braucht. Was wo drin ist und und und….

Und dann ist mir (nicht zum ersten Mal) klar geworden, dass ich bei der wenigen Bewegung die mein Tag beinhaltet, eigentlich kaum was essen dürfte. Tue ich es doch, dann ist es einigermaßen erstaunlich, dass ich nicht zunehme. Und ich nehme seit einiger Zeit nicht zu, weil ich schon drauf achte, weniger Fett, weniger Zucker und abends möglich wenig KH zu essen. Aber ne Abnahme erwarte ich so vergeblich. Denn das kann so nicht klappen. (bin ich nicht ein kleiner Schlaumeier??)

Darum habe ich heute während der Fahrt nach Hause beschlossen, dass ich gleich wieder los gehe. Walken und zwar ne Stunde bis zum Einbruch der Dunkelheit. Das Wetter war grandios. Und es war grandios.

Und jetzt bin ich richtig froh, dass ich es getan habe. Denn mein Schweinehund hat zetermordio geschrien und mir unendlich viele Gründe ins Hirn geflötet, warum ich das nicht machen soll und warum es zu Hause vor dem PC viel viel schöner und gemütlicher ist.

Aber der PC läuft nicht weg. Wie ich gerade hiermit beweise. Jetzt darf ich hier sitzen. Denn ich war brav laufen. Jippi!!! Ick froi ma. Wer noch??

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Der 1. Oktober ist mein 1. Januar

  1. 3olotko schreibt:

    Das buch über ernährung und stoffwechsel und bewegung, das mich richtig beeindruckte und mir half alles das zum besseren ändern, war das buch von ulrich strunz, und alles hat sich bewahrheitet, ich nahm schnell ab, und das mit der ernährung schlägt immer weiter die kreise. Mag kein fertigfood mehr. Und mache weiter sport, ohne geht es nicht.

    • chinomso schreibt:

      Welches denn genau? Es gibt ja viele von dem. Kann ich mir denken, dass du damit erfolgreich warst/bist. Aber es gehört eben auch Disziplin dazu. Ohne gehts nicht.

      Das Thema ist so weitgefächert. Und ich denke, die meisten wissen zu wenig darüber und wollen es garnicht wissen.

      • 3olotko schreibt:

        das ist „die neue diät. das rezeptbuch“. und wichtiges zu stoffwechsel und der rolle von eiweiß wird da verständlich erklärt. schade, das er als umstritten gilt.
        disziplin… ja, ohne geht es nicht, leider((

  2. fearlesscreek schreibt:

    ick freu mir oooch…! war schick beim kickboxen und habe low-carb-biobrot zum experimentieren gekauft und kichererbsenmehl für eine quiche…. ich glaub wir sind da grad an der selben stelle der geschichte. ich werde sehr interessiert weiterlesen bei dir und freue mich auf anregungen…. bei mir ist der trend „clean eating“, low carb und mindful eating…. das experiment geht weiter, ww ist endgültig gekündigt! go girl!!!! und liebe grüße, puja

    • chinomso schreibt:

      Ich möchte, wie bereits geschrieben, keinem vorgefertigten Plan mehr folgen. Ich möchte mehr darüber lernen was da in meinem Körper passiert. Und verstehen was mir gut tut und warum. Das schützt mich nicht vor Rückfällen oder dummen Fehlern. Aber ich bin sicher, es bringt mich voran.

      Kichererbsen habe ich auch gekauft. Ganze, die ich in meinem „Wunderkessel“ mahlen werde und davon sowas wie Kartoffelpuffer machen. Also Kicherpuffer. Schönes Wort. Oder?

      Pu, wir sollten mal wieder telefonieren.

  3. Mascha schreibt:

    Ich habe dir den „liebster Blog Award“ verliehen 🙂
    http://aaaattacke.blogspot.de/2012/10/liebster-blog-award.html
    Liebe Grüße
    Mascha

  4. claudia schreibt:

    Ich freu mich mit dir. Man weiß so viel über Ernährung und doch so wenig. Tolle Motivation, find ich klasse. Viel Erfolg, lg

  5. ginger schreibt:

    ich schliesse mich der freuerei an 🙂 ich kenne anne ja auch, bin da auch seeeeehr passives vip-mitglied in ihrem verein. ich stimme mit einigem überein, vor allem mit der anti-fertig-gerichte-sache. einiges sehe ich jedoch anders, darum eben auch passiv-mitglied 😉 hauptsache du findest deinen weg! be your own guru! viel erfolg und ich beneide dich gerade darum, dass du walken warst, mein schweinehund hat heute mal wieder zu laut gebellt 😦
    liebe grüsse, ginger

  6. Ruthie schreibt:

    Du machst das ziemlich gut, wie ich finde! Und die Bilder sind klasse…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s