Ein Plan muss her – Ich brauche ein Korsett

Ich bin wieder mal so planlos. Kennt ihr das?

Es ist zwar zum Glück nicht so, dass ich mich vollstopfe. Zugenommen habe ich auch nicht. Nein, nein alles im grünen Bereich. Aber ich kann meine grossartige Motivation, die ich aus dem Urlaub mitgebracht habe, gerade nicht in eine Abnahme umwandeln. Und ich weiß auch woran das liegt. Jedenfalls habe ich da ne Idee.

Die ganze Woche habe ich nix gekocht. Der Herd blieb kalt. Das heisst, morgens Frühstück, wie immer 2 x VK Brot + fettarmer Belag und dazu nen großen Pott Kaffee. Mittags war ich diese Woche an drei Tagen mit den Kollegen zum Essen los. Immer gesundes Zeug, was mich auch gut satt machte. Aber am Abend habe ich dann weder nen Salat geschnitzt noch was gekocht. Einfach nur Brote geschmiert. Und das ist nicht gut. Denn ich esse dann mehr, als wenn ich was Gekochtes gegessen hätte. Das weiß ich, weil ich immer ne Abnahme erziele, wenn ich koche. Am besten lief es bisher, wenn ich nen Wochenplan gemacht hatte  UND MICH AUCH DRAN GEHALTEN HABE.

Ich brauche ein planvolles Verhalten. Ich brauche mehr Disziplin. Freestyle schön und gut, aber zuviel Freiheit tut mir nicht gut, bringt mich nicht voran. Ich zähle keine Punkte mehr und will auch ungern Kalorien zählen. Bisher (seit Anfang Mai 12) läuft das zumindest so gut, dass ich nichts von den bereits verlorenen 20kg wieder zunehme. Das ist ein enormer Fortschritt im Vergleich zu früher. Da habe ich nach Ende einer Diätphase IMMER sofort wieder zugenommen. Jojo lässt grüßen. Aber was diesmal anders ist – ich bemühe mich wirklich, nicht wieder in alte (Fr)Essmuster zurück zu fallen. Und das klappt nun schon beinahe 5 Monate. Fast zu 100%. Ich sag mal zu 95%. Denn ab und zu rupfts mich auch. Dann haue ich mir Eis, Chips und/oder Nüsse rein und trinke zuviel guten Rotwein oder so… 🙂 Bin eben auch „nur“ ein Mensch. Und das ist auch gut so. Finde ich. **schief grins**
Wenn ich mal solche „Aussetzer-Tage“ habe, dann komme ich am nächsten Tag aber wieder zurück in die Spur. Strich drunter! Ab sofort wieder vernünftig essen. Das klappt zum Glück immer wieder. Daher auch keine Zunahme. **uff**

Zurück zum Thema SMART. Im Netz habe ich von der SMART Methode gelesen. Es gibt da verschiedene Erklärungen, die alle aber dasselbe meinen. Ich werde mich also ab sofort intensiv  mit meinen Zielen beschäftigen und die exakt formulieren.

Meine Ziele sollen:

Spezifisch sein. Also genau ausformuliert. Und das werde ich aufschreiben. (vllt. hier?)

Messbar – und das kann man bei Gewichtsabnahme gut, denn Kilos sind ganz toll messbar.

Attraktiv / Akzeptabel / Achievable – steht in den diversen SMART Erklärungen für das A. Mein Ziel schlanker zu sein ist für mich durchaus attraktiv. Und das vorallem wegen meiner Gesundheit. Aber auch wegen mehr Attraktivität… bin ja auch eine Frau. Und die dürfen ein bisschen eitel sein. Oder? Akzeptabel und achievable (erreichbar) stehen meiner Meinung nach sehr nahe der nächsten Ziel-Eigenschaft –>

Realistisch bedeutet, die Ziele sollen nicht utoptisch sein. Ich nehme mir nicht vor 5kg pro Woche erreichen zu wollen. Einfach weil das Quatsch ist.

Terminbezogen muss ich meine Ziele wohl schon formulieren. Denn wenn ich einfach so vor mich hin wurschtele, kommt ja nix bei raus. Sehe ich ja jetzt gerade mal wieder.

Soweit die Theorie. Ich gehe dann mal und baue mir ein Ziel-Korsett, was mir helfen soll meine Ziele zu erreichen. So wie jetzt kann es jedenfalls nicht weiter gehen.

Außerdem versuche ich gerade dem Herbst und seine schönen Seiten mehr zu lieben. Wo der Sommer nun endgültig weg ist und meine Urlaubsbräune auch langsam weniger wird. Nützt ja nix. Kopf in den Sand is nich. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein Plan muss her – Ich brauche ein Korsett

  1. Claudia schreibt:

    Ist doch schön, wenn du so dein Gewicht halten konntest. Und nach Aussetzter Tagen sofort wieder brav bist – im Gegensatz zu mir. Aber auf Dauer will man mehr und deutliche Ziele und Pläne helfen. Brötchen Tage kenn ich – man ist nicht wirklich satt, die Abnahme stockt. Kochen und Planung sind das a und o. Aber du packst das wieder, viel Erfolg, lg

  2. 3olotko schreibt:

    ah, ich habe jetzt auch so einen durchhänger. nüsse rein, wein, gucken was vom abendessen übrig blieb.. danach gewissensbisse… sport intensiver, knien knacken…
    vielleicht ist es nur wegen dem herbst.

    aber wir halten doch durch, oder? ))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s