Keine optische Täuschung

Bei dem Wiegeergebnis von gestern hat es sich nicht um eine optische Täuschung gehandelt. Auch nicht um einen faden Sauerkrautsaft-Triumph. Nein, es geht bergab mit dem Gewicht und bergauf mit mir. **juch-huu*

Heute wieder die gleiche Zahl. Oder ist das dann dieselbe?
Oder hängt die Waage? Oder steht die Welt still? Oder wie?

Ich bin einfach unverschämt optimistisch und gehe davon aus, dass ich alles richtig gemacht habe. Das trifft auf jeden Fall auf meine Entscheidung zu, mich wieder zurück auf den Weg der Vernunft zu begeben.

Gestern gab es afrikanisches Essen, made by Wildhüter*. Und ich hatte so leichte Bedenken, ob ich es wagen kann da mit zu essen. Denn er verwendet normalerweise recht viel Öl und achtet eher nicht auf kalorienarme Zubereitung. Aber mir zuliebe, und weil er von meinen neuerlichen Bemühungen weiß, hat er diesmal das Öl beinahe weg gelassen. Es gab ein sehr leckeres Fischgericht. Keine Fischsuppe, eher so eine Art Fischgulasch mit viel Gemüse.  500g frische Champignons, frischer Blattspinat, ein Pfund Okraschoten, 3 frische Chillischoten und dazu Seelachsfilet. Die Vielzahl afrikanischer Gewürze, meist getrocknet und sehr exotisch im Geschmack, kann ich nicht aufzählen. Die kann man hier sowieso nicht kaufen. Wir importieren die immer für den Hausgebrauch. Und ich kann das so nicht kochen. Das kann nur er. Und so ist er für die afrikanische Küche zuständig und ich für die deutsche.

Er hat sich dann Reis dazu gekocht und ich habe wegen der KH besser drauf verzichtet und nur Fisch + Gemüse gegessen. Aber ne richtig üppige Portion. War sehr lecker.

(*mein Ehemann)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Keine optische Täuschung

  1. marmite72 schreibt:

    Super Iris! Ich freu mich für Dich!!! 😉

  2. eisfreak schreibt:

    Klingt lecker und ich freue mich mit Dir über die Abnahme!!!

  3. Gazellenpfad schreibt:

    Ja, so muss das jetzt weiter gehen.
    Ich muss meine Motivation aufrecht erhalten. Sie ist noch eine kleine Flamme, die nicht erlöschen darf. Pusten, pusten, pusten und sich drum kümmern. Jeden Tag neu.

  4. Mascha schreibt:

    find ich ja lustig, dass Du deinen Gatten Wildhüter nennst. meiner ist im Blog der Cowboy. wie ist die Story dazu?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s