Ansporn

Ich habe ein neues Spielzeug, was in mir den Ehrgeiz weckt, mich zu bewegen. Und zwar habe ich mir vor ein paar Tagen die kostenlose App von Runtastic, einen Schrittzähler, auf mein Apfelfon geladen.

Ausprobiert hatte ich es bis gestern nicht. Mittags war immer was anderes, was mich davon abhielt, meine Mittagsrunde zu drehen. Entweder der Schweinehund oder arbeitstechnisch keine Möglichkeit.

Aber gestern ging ich los und damit ging ES los. Das Spielen mit dem neuen Dingens. Ich lief mit wachsender Begeisterung und schnell wie ein Hase, denn der Schrittzähler sagt mir vieles. Er kann messen, wie flink ich unterwegs bin, wieviele Schritte ich schon gemacht habe und welcher Strecke das entspricht. Cool!

Mit einem Upgrade für 2,99€ könnte ich mir mehr Funktionen holen. Dann würde ich erfahren, wieviele Kalorien ich beim Walken verbrauche. Ich glaub, das will ich wissen. Das Upgrade muss ich wahrscheinlich kaufen.

Meine Augen waren gestern also fast immer auf dem Fon in meiner Hand. Ein Wunder dass ich nicht über Bordsteinkanten gestolpert bin und Leute angerempelt habe. Denn ich war auch darauf konzentriert zu erkunden, ob ich Fotos schießen kann, während der Zähler zählt. Oder würde er dann stoppen?

Nein, er stoppt nicht. Nur meine Durchschnittsgeschwindigkeit sinkt dann. Aber so ganz ohne Fotos machen würde es mir auch keinen Spaß bringen. Ich muss das kombinieren dürfen. Darf ich das, ist alles gut. Dann ist das Spielkind in mir zufrieden.

Auf dem Foto seht ihr die Johanneskirche in Darmstadt im Freitagsmittags-Sonnenschein.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage, Vorwärts abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ansporn

  1. torenia schreibt:

    Super. Das klingt spannend.
    Ja, für sowas kann ich mich auch begeistern – obwohl ich keine Ahnung habe, warum ich wissen muss, wieviele Schritte ich gegangen bin. 😉

    Darmstadt????
    Wohnst Du da in der Nähe?
    Irgendwie scheint das nicht allzu weit von mir entfernt. 😉

    • chinomso schreibt:

      Ja,ich wohne da in der Nähe. Du auch?

      Mir sind die Anzahl der Schritte recht egal, aber ich will schon gerne wissen, wieviele km ich gelaufen bin. Denn ich möchte immer mittags mindestens 3km laufen. Das kann ich zeitlich hinkriegen. Und wenn ich dann die Zeit stoppe, dann weiß ich doch, ob ich mich verbessere. Trainingseffekt. You know? 🙂

      • torenia schreibt:

        So ein Stückchen weiter südlich die A5 runter…
        Mein Auto habe ich neulich aber in Darmstadt gekauft… 🙂

        Für die km lasse ich immer die Strecke auf runmap.de berechnen…
        Aber Du hast recht – eine Verbesserung zu beobachten motiviert natürlich sehr!

  2. mascha schreibt:

    dann sind wir ja alle aus einer Ecke 🙂
    nice to know.
    Nimm dir doch noch ein bisschen Zeit, bevor du die App kaufst, es gibt genug Apps, die mit GPS genau ausrechnen, wann/wie/wo du gelaufen bist. z.B. miCoach von Adidas. Aber da gibt es auch noch jede Menge andere…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s