Der Plan steht

Jetzt muss NUR noch die Umsetzung folgen. Um ein Haar wäre es heute los gegangen.
Ich hatte meinen Wecker auf 5 Uhr gestellt.

Und das an einem Sonntag?
Jaaaaaaaa, an einem Sonntag
.

Mein Freundin Janna macht es mir vor. Sie war bis neulich genausowenig Sportskanone wie ich. Und seit einer Woche geht sie im Frühtau los, walkt im Morgensonnenlicht durch ein NSG (Naturschutzgebiet) und schwimmt im Rottauensee. Sie berichtet immer wieder, wie grossartig sie sich danach fühlt und wieviel Energie sie aus dieser sportlichen Aktivität am Morgen zieht.

So. Und das will ich jetzt auch. Beschlossen ist beschlossen. Leider, so dachte ich bis gestern, habe ich so eine Idylle hier nicht. Aber denkste! Das Internet sagt, ich habe sowas auch. Und zwar quasi vor der Haustür. Es ist mir beinahe peinlich zuzugeben, dass wir hier seit 2004 wohnen und zwar schon immer wieder zu diversen Ausflügen in die nähere und fernere Umgebung aufgebrochen sind, aber dieses NSG glatt übersehen haben.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Gestern Abend habe ich also meine Trainingsklamotten und Laufschuhe bereit gestellt, den Akku von der Kamera neu geladen und den Wecker auf 5 Uhr gestellt. Leider begann es gegen 23 Uhr zu regnen. Der Wind wedelte mir beinahe meine sämtlichen Blumenpötte von der Fensterbank. Und so stellte ich alles auf den Boden. Besser ist besser. Ich hatte schon so einiges an Windbruch in diesem Sommer.

Aber das alles muss ja nichts heissen. Das Wetter kann ja am Morgen schon wieder ganz anders aussehen. …. hatte ich gehofft. Als der Wecker klingelte, tapste ich im Nachthemd auf den Balkon und stand gleich barfuß im kalten Wasser. Grmpf!! Es regnete Bindfäden und der Wind hatte kein Stück nachgelassen. Mist! Auch wenn ich nicht aus Zucker bin, die erste Morgen-Walkingtour bei strömendem Regen und ekeligem Wind zu erleben, das würde mir die Lust auf Fortsetzung vergällen. Also bin ich wieder ins Bett gekrochen.

Dennoch. Der Plan steht. Ich fahre da heute hin und schaue mir die Location an. Es regnet noch immer, aber egal. Ich will das jetzt wissen. Müssen eben Regenschirm und Regenjacke mit. Schließlich muss ich testen, wie weit die Fahrt dahin letztlich ist, wie lange ich für den Rundweg brauche, ob ich schwimmen darf oder ob es verboten ist usw.

Und eben entdecke ich, dass ich dort auch mal das (lange geplante) Geocaching ausprobieren kann. Denn es gibt einen Cache an den Reinheimer Teichen.

Worauf warte ich also? Ich bin dann mal weg.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Der Plan steht

  1. torenia schreibt:

    Na, das hört sich doch gut an. Die Motivation ist vorhanden – also wird es auch klappen!
    Doof, dass das Wetter da jetzt reinfunkt. Und, wie ich gerade feststellte, ist es bei uns im Nordbadischen wohl die ganze Woche ziemlich mies. *grummel*
    Naja. Halt uns auf dem Laufenden! Ich werde immer wieder reinlesen, um zu sehen, ob Du’s in die Tat umgesetzt hast… *streng guck* 😉

  2. tonari schreibt:

    Du bist meine Heldin. Fünf Uhr am Wochenende – das geht nicht. Jedenfalls nicht bei mir.

  3. Pingback: Den Plan umsetzen | Chinomso's

  4. freidenkerin schreibt:

    Boah! Fünf Uhr morgens am Sonntag! Wow! 😀

  5. ♥Perle♥ schreibt:

    was ist denn geocoaching ?

  6. Anna-Lena schreibt:

    Ich wünsche dir eine gute Umsetzung deines Planes. Morgens ist das gar nicht mein Ding, ich bin eher der Abendläufer.

  7. paradalis schreibt:

    Ich komm mit.

    🙂

  8. Pingback: Licht & Schatten & die Schönheit | Auf dem Gazellenpfad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s