Alte Wege verlassen

Lebensmittel wegwerfen fällt mir sehr schwer. Und wenn es dann noch welche sind, die ich früher mit Vorliebe verputzt habe, dann kostet mich das echte Überwindung.

Am Wochenende habe ich Entenkeulen gebraten. In einem beschichteten Topf habe ich sie sehr lange und kräftig mit viel Zwiebel angebraten. Da lief ne gewaltige Menge Fett raus, sodass die Keulen anschließend nur noch eine hauchdünne Fettschicht hatte. Das Fett habe ich vor dem Kochen dann alles abgegossen. Früher hätte ich mir dieses Schmalz (gerade wenn es so köstlich nach gerösteter Zwiebel schmeckt) aufs Brot gestrichen.

Diesmal habe ich es – wenn auch schweren Herzens – entsorgt. Da mein Mann zwar nicht abnehmen muss, aber mit zu hohem Blutdruck und erhöhten Cholesterinwerten zu kämpfen hat, vermeiden wir beide tierische Fette, wo immer es geht. Und so auch hier.   

*soifz* Aber der Vernunft muss einfach zum Sieg verholfen werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Alte Wege verlassen

  1. SOLEILrouge schreibt:

    Bonjour,
    ich bin -weiß nicht mehr genau wo- über deinen Blog gestolpert und habe dich mal verlinkt! 😉
    Wegwerfen fällt mir auch schwer, ABER etwas zu dem, was du geschrieben hast, hat mich -wie soll ich sagen- „alarmiert“:
    1. Es gibt kaum etwas Besseres und Leckereres als Entenfett zum anbraten von was auch immer!
    2. Zu meinen, dass tierische Fette vermeiden gegen zu hohen Blutdruck und erhöhte Cholesterinwerte hilft, ist ein TRUGSCHLUSS… ganz ehrlich!!!
    Fett macht nicht Fett -auch wenn die DGE uns das immer weis machen will-, sondern es sind vor allem die KH (in Zucker, Nudeln, Kartoffeln, Reis & Getreide!), die unseren gesamten Stoffwechsel sehr belasten. Glaubst du nicht?
    Guckstdu hier: => http://www.lchf.de/krankheiten/herz.php
    Liebe Grüße & bon appetit,
    SOLEILrouge 🙂

    • chinomso schreibt:

      Hallo SOLEILrouge, willkommen hier auf meinen Pfad.
      Zu deinem Punkt 1:
      JA, 100% richtig.

      Zu deinem Punkt 2:
      Da bin ich mir nicht sicher. Ich habe zum Glück weder hohen Blutdruck noch zu hohe Cholesterinwerte. Und mein Mann macht das, was ihm seine Ärztín immer wieder vorbetet. Und angeblich hilft es ihm. Also stehen die Chancen schlecht, dass ich ihn wieder dazu kriege Leberwurst und andere tierische Fette zu essen…. wie früher.

      Den Link werde ich mir gleich mal in Ruhe anschauen. Ist ja nicht so, dass ich ignorant wäre. Aber ich habe in den letzten Monaten meinen BMI um einiges runter gekurbelt und muss weiter kurbeln um aus dem lebensgefährlichen Bereich raus zu kommen. Und durch die „Umleitung“ auf gutes Olivenöl hatte ich Erfolge, die ich nicht missen möchte.

      Ich weiss, Fett macht nicht Fett. Ohne Fett ist wirklich ungesund. Aber LCHF Ernährung ist nicht mein Ding. Ich habe 2005 und 2006 mit einer sehr KH-armen Ernährung über 30kg abgenommen, aber irgendwann konnte ich nicht mehr ohne Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln etc. Und dann bin ich wieder in alte Fahrwasser geraten und habe bis 2008 fast alles wieder zugenommen, was vorher runter war.

      Und jetzt? Jetzt lerne ich gesund und ausgewogen zu essen und endlich zu begreifen, was mir gut tut und was nicht. Und ich fühle mich sooooooooooooo gut. Und darum bin ich überzeugt: Das ist mein Weg.
      Und den gehe ich jetzt.

  2. Sudda Sudda schreibt:

    Hmmm… ich hab da ja eine andere Meinung zu. Mein Blutdruck ist normal geworden und Cholesterinwerte top trotz vorwiegend tierischer Fette.

    Aber die Keulen waren doch bestimmt auch so eine Sensation, oder?

    • chinomso schreibt:

      Ja, ich weiss. Ich habe auch an dich gedacht, als ich das geschrieben habe. Aber ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass dein Weg deiner ist und meiner meiner. Ich freu mich für dich, dass du so erfolgreich bist mit deiner Methode. Aber ich könnte mir das nicht vorstellen. Noch nicht mal theoretisch und praktisch meiner Meinung nach gleich gar nicht.

      Was ich an deinem Blog unter anderem so toll finde (und damit an dir) dass du nicht auf Teufel komm raus Werbung für „deine“ Methode machst. Infos anbieten und selber entscheiden lassen. Klasse.

      Schon klar. Fett ist wichtig. Und ich vermeide es auf keinen Fall. Aber ich muss erstmal lernen gesund zu essen und ausgewogen. Und da stehe ich immer noch am Anfang. Und deshalb sind tierische Fette erstmal runter geschraubt. Until further notice.

  3. april schreibt:

    Jeder muss das selber wissen, aber zu viele tierische Fette ist einfach nicht gut. Klar werden auch zu viele Kohlehydrate in Fette umgewandelt. ‚Eigentlich‘ weiß doch jeder, wie man sich gesund ernährt; man erliegt nur manchmal den Versuchungen (auch ich) und man soll sich auch mal was gönnen dürfen. Aber solches Fett würde ich nie essen. Wenn du es nicht wegschütten willst, tu Sonnenblumenkerne rein und mach Meisenfutter draus ;-))

  4. SOLEILrouge schreibt:

    @ chinomso
    Schön, wenn du deinen Weg gefunden hast, Erfolge verzeichnen kannst und damit zurecht kommst!

    @ april
    „…aber zu viele tierische Fette ist einfach nicht gut. “
    -> WER SAGT DAS???
    “ ‘Eigentlich’ weiß doch jeder, wie man sich gesund ernährt…“
    -> WAS IST „GESUND“???

    Klar muss jeder „seinen Weg“ gehen… aber Wege sind nicht immer schnurgerade!
    Es gibt eben auch Abzweigungen und Umwege (wie im Leben) und manchmal tut es GUT einen nicht vorgegebenen (vorgekauten, vorgesagten) Weg zu gehen, vermeindlich „auszubrechen“ und anderes zu probieren.
    Und manchmal merkt man dann auch möglicherweise -wenn man die Bereitschaft hatte sich auf „ein Experiment“ einzulassen-, dass es auf einmal viel besser ist als vorher, selbst, wenn man das niemals für möglich gehalten hätte! OH WUNDER!

  5. paradalis schreibt:

    Oh je, ja, Lebensmittel wegwerfen kann ich auch ganz schlecht.
    Ich habe allerdings den Vorteil, dass ich gar nichts erst einkaufen und kochen muss. Es sei denn, ich habe Besuch.
    🙂
    Irgendwo in einer dieser merkwürdigen Sendungen im TV habe ich mal von einer Diät gehört, die irgendeine merkwürdige Schauspielerin/Sängerin? macht. Alles was sie nicht isst, besprüht sie anschließend mit Fensterputzspray, damit sie es auch wirklich nicht mehr isst.
    Irre, oder?

    Ich finde es nach wie vor toll, dass du das so durchhältst. Noch ein Grund mehr, dass du wahnsinnig stolz auf dich sein kannst!

    • chinomso schreibt:

      Wie jetzt?? Du sagst: „…Ich habe allerdings den Vorteil, dass ich gar nichts erst einkaufen und kochen muss. Es sei denn, ich habe Besuch….“ Aber irgendwas musst du doch auch essen. Ich steh auf der Leitung. Hilf mir mal runter.

      Ich muss sagen, ich kaufe und koche und esse gerne. Und es ist mir gerade jetzt eine Freude wieviele neue Rezepte ich ausprobiere und lerne und dann esse. Das macht mir gerade deshalb Spaß, weil ich weiss, ich darf das und nehme trotzdem ab. Mein Wildhüter verputzt davon meistens mehr als ich. Es schmeckt ihm, ich freu mich und koche neu, wenn es dann zu wenig für mich ist. Und er weiss meistens nicht, dass es kalorienarme Rezepte sind, wundert sich aber, dass er momentan nicht zunimmt. Vorher hat er immer nach seinen oft monatelangen Reisen zu Hause wieder mehr und reichhaltiger gegessen–Bierchen dazu und zack-zack waren 3 oder 4 Kilos drauf.

      • paradalis schreibt:

        Ja, liebe Chinomso, genauso ist es.
        Guten Morgen.
        🙂

        Ich koche auch sehr gern und auch nicht schlecht, da ich aber alleine wohne und eben auch den ganzen Tag im Außendienst unterwegs bin, habe ich abends keine Lust zum Kochen. Und an den Wochenenden erledige ich oft das, was in der Woche liegenbleibt, außerdem macht es mir wirklich keine Freude für mich alleine zu kochen.
        Wenn, dann mache ich mir mal eine Gemüsesuppe, an der ich ewig esse oder einen Gemüseauflauf.
        Aber das ist selten.
        Und so „fresse“ ich den ganzen Tag (na ja, eher wenn ich abends zu Hause bin) rum und brauche mich über meine Kilos nicht wundern. Es ist halt schneller ein Stück Kuchen und Schokolade gegessen, als sich ordentlich zu ernähren.
        Das ist grundverkehrt, ich weiß es auch. Einkaufen ist auch nicht so mein Ding, ich renne mehr durch den Supermarkt, wenn ich mir mal Kaffee oder Zwieback/Knäckebrot kaufe. Zum Frühstück gibt es dann eben Knäckebrot mit Butter und Kaffee und das war es dann auch schon.

        Deshalb freue ich mich auch immer, wenn ich Besuch habe. Es ist schon schön, ein schmackhaftes Gericht zuzubereiten, ich esse ja auch selbst sehr gern. Und ich freue mich schon riesig aufs Bloggertreffen. Da kann ich mich endlich mal wieder so richtig kochtechnisch austoben.
        🙂

        Du machst das auf jeden Fall richtig. Ich sollte mir daran ein Beispiel nehmen.
        🙂

        Hab einen schönen Tag,
        liebe Grüße!

  6. Frau Ef schreibt:

    jaja, die Sache mit dem Wegwerfen, das ist so ne Sache….

    ersten toll, dass du es gemacht hast, ich verstehe das gut. Klar könnte das Entenfett auch im Kühlschrank stehen und man könnte es grammweise zum anbraten von feinen gesunden Sachen verwenden wie Weiß- und Blaukraut etc, das schmeckt super. Die Betonung liegt auf grammweise.
    Wenn das Zeug bei mir im Kühlschrank liegt, nehm ichs in nem Anfall raus und streichs eben auch aufs Brot. Oder was auch immer.
    Oder die Sache heute und gestern mit diesen leckeren italienischen Cantuccini, Mandelkeksen.
    Der Plan war folgender: ich habe schön ausgerechnet, was mich die Dinger punktemäßig kosten und wollte pro Tag so 2-3 zum Kaffee verzehren. Man soll sich ja nicht alles versagen, sonst bricht man immer wieder ein.
    Wie gesagt, der Plan war ja ein guter.
    Jetzt ist die Tüte leer. Sie waren lecker. Meine Woche ist gelaufen, das hat jedes Punktbudget gesprengt, super.
    Also: ich darf keine solchen „Rotlicht-Nahrungsmittel“ ins Haus tun, weil die immer blinken und locken, mal länger, mal gehts schneller wie eben, bis ich sie vernichtet habe. Nicht im Müll natürlich, klar.
    Es muss einfach jeder seinen Weg finden. Nicht alles klappt bei allen. Vor allem nicht bei mir :-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s