The master

Wenn das so gut geht mit dem Gewicht, dann bekomme ich einen Anflug dieses Gefühls, dass ich ja DOCH der Master meines Körpers bin. Den Glauben daran hatte ich streckenweise schon verloren. Irgendwie (be)fand ich mich, zeitweise jedenfalls, schicksalsergeben in der Situation, dass ich meiner Willenlosigkeit ausgeliefert schien. Hoffnung auf Besserung war nur schwach am Horizont zu sehen. Ein scheinbar endlos weiter Weg dahin.

Auf den ersten Blick und auch auf den zweiten bin ich schon recht selbstbewusst. Und so kommt es, dass ich immer wieder höre:
Wieso willst du denn abnehmen?
Das passt doch zu dir.
Du bist nun mal nicht so der Gazellen-Typ.
Quäl dich doch nicht.
Du kommst zufrieden und ausgeglichen rüber.
Erzähl mir doch nicht, dass du dich unwohl fühlst! usw. usv.

Das kommt dann davon, wenn man seine Zweifel und Schwächen nicht durchblicken lässt. Aber die, die so mit mir reden sind meist auch „nur“ Kollegen und keine Freunde. Denn Freunde wissen, dass ich manchmal ganz schön genervt bin und auch endlich mal schlank und schön durchs Leben gehen würde. Mal ganz abgesehen von der Fitness bzw. der mangelnden Fitness. Es gibt immer wieder Aktivitäten, die gehe ich garnicht erst an. Da gehe ich garnicht erst hin. Sowas wie Kart fahren mit dem Kollegen oder in einen Klettergarten gehen. Neeeee, ehe ich mich blamiere? Irgendwo nicht rein kommen mit meiner dicken Kiste? Oder wie ein nasser Sack in den Seilen hänge? Im wahrsten Sinne des Wortes??

Und so zählen solche Aktivitäten zu meinem Langzeitzielen. Klingt merkwürdig, aber ist so. Ich will einfach keine Einschränkungen mehr hinnehmen.
Und so muss ich Gas geben, sonst kann ich es eines Tages weil das Gewicht passt, aber dann passt das Alter nicht mehr bzw. die körperliche Gesundheit aus Altersgründen.

Hach, frau hats nicht leicht.
Oder?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu The master

  1. tonari schreibt:

    100%ige Zustimmung.
    Frau fühlt sich einfach wohler.
    Wobeoi mir beispielsweise Deine Pfündchen völlig schnuppe sind. Ich mag Dich, Deinen Humor, Deinen Schreibstil und Dein Augenzwinkern.

  2. Ruthie schreibt:

    Nö, Frau hat’s nicht leicht!!! Apropos: Schlank und schön durch’s Leben gehen: Schön gehst Du schon!!!

    • tonari schreibt:

      Ich gehe „und“!

      • chinomso schreibt:

        Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Und jeder ist auf seine/ihre Weise schön. Das ist einfach so.

        Und Britta, das mit dem „und“ ist abgelehnt. Die Genehmigung kann leider nicht erteilt werden. We are very sorry!!!

        Viel habe ich ja von dir noch nicht gesehen, aber neulich bei eurem Mädelstreffen, da konnte man dich hinter der dicken Kamera erahnen. Also kannst du schon mal nicht dick sein.

        Aber eines Tages werde ich kommen und das überprüfen, was da dran ist an deiner Aussage von „und“.

        Bis dahin schon mal vielen Dank für deine Sympathie Kundgebung. 🙂 Ich freue mich und möchte dich auch nicht missen, im Reigen meiner Online Bekanntschaften. Aber online reicht mir nicht.

    • chinomso schreibt:

      Ruthie, wir sind einfach keine leichten Mädchen.

      Und ansonsten… schön ist relativ. Gerade gestern habe ich zu dem Thema mal wieder Erkenntnisse gewonnen, die einerseits unbequem andererseits aber wichtig sind. Ich werde hier berichten. Nicht im Hauptblog. Denn hier ist es irgendwie kleiner und kuscheliger.

  3. Mausflaus schreibt:

    beeindruckend dass alle anderen besser wissen (wollen) als man selbst, was zu einem passt bzw. wann man sich wohlfühlt, ne?
    ich glaub ich könnt mir da ein „also zu dir passt schlanksein ja auch überhaupt nicht. nimm doch mal 10kg zu!“ nicht verkneifen

  4. marie418 schreibt:

    Das finde ich toll, sich solche Ziele zu geben, das macht den Vorgang leichter.

    Ich persönlich möchte einfach nur so werde, wie ich immer war. Und ich will mir selber eine Chance geben nicht mit Krankheiten wie Diabetes, hohem Blutdruck, schwachen Herz kämpfen zu müssen, das ist mir Ziel genug. Wenn dann das Reinpassen in meine liebsten Jeans noch dazu kommt, bin ich schon glücklich.

    Aber eines ist mir klar, ich mach das jetzt einmal, dann brauch ich das niiiieeee wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s