Möhren-Ingwer-Chilli Suppe

Auf den speziellen Wunsch eines einzelnen Herrn schreibe ich hier mal meine Schlanke Möhren-Ingwer-Chilli Suppe auf.
Sie ist denkbar einfach herzustellen. Man braucht dafür

– 1kg Möhren
–  2 große Zwiebeln
– 1 Knoblauchzehe
– ein 5cm großes Stück Ingwer
– 1/2  TL Chillisauce (selbstgemacht) oder Chillipulver nach Geschmack
–  Salz, Pfeffer, Zucker
– Creme fine

Die Möhren waschen, schälen und im Schnellkochtopf “““mit Zwiebeln, Knoblauch, den Gewürzen und Wasser ansetzen. Zirka 15 Minuten kochen. Den Ingwer nehme ich nach dem Kochen raus. Alles andere dann pürieren und je nach Geschmack mit dem Kochwasser verdünnen.

Später, vor dem Servieren, gebe ich pro Teller 3 EL Creme fine dazu. Dabei kann man natürlich variieren, wer es sahniger mag/darf, der gibt einfach mehr Creme fine dazu.

“““ geht natürlich auch im normalen Topf mit entsprechend längerer Kochzeit

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schlanke Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Möhren-Ingwer-Chilli Suppe

  1. Ruthie schreibt:

    Klingt ganz schön lecker. Brauch ich aber nur für mich machen – mag hier sonst keiner…

  2. chinomso schreibt:

    Hast du es schon probiert? Vielleicht mögen sie es doch?

    Mit Hokaido Kürbis habe ich das bei meinem Mann auch erlebt. Erst hat er die Nase kraus gezogen und gefragt: Und was gibts sonst noch. Und dann? Nach dem ersten Teller wollte er nen zweiten übervollen haben. Und dann war das Eis gebrochen.

  3. tonari schreibt:

    Hokkaido-Kürbis ist lecker, aber Ingwer geht bei mir überhaupt nicht.

  4. chinomso schreibt:

    Ich bin auch kein großer Ingwer Fan, aber wenn man ihn nur mitkocht und nicht zerkleinert, dann gehts.
    Diese Schärfe und die Chillischärfe passen gut zusammen.

  5. Ruthie schreibt:

    Nö, Einschränkungen gibt es hier zuhauf 😉

  6. marie418 schreibt:

    Möhren mochte ich eh nie, aber als ich Kind war, da gabs das oft, einen Eintopf mit Möhren, den ich runter würgte, so gut es halt ging, dann eines Tages, hatte meine Mutter aus Versehen wohl eine Muskatnuss reinfallen lassen, die war auf meinem Teller und ich biss rein, musste mich erbrechen und war seitdem vom Möhreneintopf befreit.

    Seitdem hab ich es echt schwer gekochte Möhren zu essen – daher ist deine Suppe nichts für mich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s