Verzaubert

So fühle ich mich gerade. Manchmal glaube ich: Das bin nicht ich. 

Völlig entgegen meinem sonst so verfressenen Verhalten, bin ich gerade voll diszipliniert. Gerade am Wochenende ist es für mich immer sehr schwer (gewesen) mich am Riemen zu reißen. Da wird der Kühlschrank am Samstag nach dem Wochenendeinkauf wieder mit leckeren Sachen gefüllt. Und bereits beim Einkauf landen immer wieder Sachen in meinem Wagen, die da besser nicht liegen sollten. Chips, Süßigkeiten und anderes Ungesundes.

Am Samstag war ich auch wieder los. Und ich habe erstaunlich vieles eingekauft, wo jeder gestrenge Diät-Beobachter fragen würde: „Wie? Was ist das denn? Sowas kaufst du? Ich denke, du willst abnehmen?!? Das kann ja nichts werden!!“

Samstag habe ich gegen 9 Uhr gefrühstückt wie immer. Das heisst 2 Scheiben VK Brot, eine mit Käse eine mit Wurst + ein gekochtes Ei + ein paar Radieschen ++ einen großen Pott Kaffee. Gegen Mittag bin ich zum Einkaufen gefahren.

In den Wagen kamen:
1 Schweinelende, 1 x Rama Creme fine, 1 Entenkeule, 1 x Geflügelfrikadellen, 1 VK Brötchen vom Bäcker, 1 Tafel gefüllte Lind Schokolade (Zartbitter Kirsch-Chilli), 2 Brot Backmischungen, fettarmer Joghurt (pur), Eier, Radieschen,  Orangen, 3kg Äpfel Pink Lady, ne Paprika-Ampel (rot-gelb-grün), 1kg Möhren, 1 Schälchen Erdbeeren,  1 Dose Gemüsemais, Eier, 1 x Ingwerknolle, frische Kaiserschoten, 1 Knoblauchzehe, 1 Packung Feldsalat, 1 Bund Radieschen, 2 x Brunch legere, Milch und bisschen Wurstaufschnitt. Weiterhin landeten im Wagen 12 Flaschen (a 1,5l) richtig gutes calciumhaltiges stilles Wasser.

Zu Hause angekommen habe ich das Bäckerbrötchen mit zwei Geflügelfrikadellen verputzt. (ich liebe diese Dinger von Wiesenhof, die sind wahnsinnig saftig und lecker gewürzt und fettarm) . Quasi mein Mittagesssen. Am Nachmittag dann ne Orange, nen Apfel, paar Radieschen und immer mal wieder ne Erdbeere. Neben der üblichen Samstags-Putz-Orgie habe ich die Möhren mit dem Ingwer und ner Zwiebel + 1 kl. Löffel meiner hot-hot-hot Chillisoße in den Schnellkochtopf gepackt und weich gekocht. Daraus wurde dann später ohne weitere Zutaten meine leckere Karotten-Ingwer-Chilli Suppe.  Die habe ich aber nicht gegessen, sondern portionsweise eingefroren. Die ist fürs Büro, mal so die Woche über.  Die Suppe hat übrigens die Konsistenz von Babybrei. Das macht dann auch als Mittagessen satt. Und hat, da mit Wasser gekocht, kaum Kalorien aber ordentlich Ballaststoffe.

Zwischendurch habe ich die eine der beiden Backmischungen unter Überwindung einiger Schwierigkeiten in ein Brot verwandelt. Das hatte seine eigene Dramaturgie, die man HIER nachlesen kann.

Für den Samstagabend hatte ich einen ganz eigenen Menue Plan. Am Abend habe ich das Schweinefilet scharf angebraten, 1/2 Dose Mais dazu gegeben + die Kaiserschoten. Das Ganze 2-3 Minuten kochen lassen und dann die ganze Flasche Rama creme fine dazu gegossen. Aufkochen, fertig. Dazu gab es Kartoffeln aus dem Microwellen Dampfgarbeutel. Das heisst, ich habe kein ganzes Schweinefilet verputzt sondern nur die halbe Menge. Den Rest habe ich mir für das Montags-Büro-Mittagessen in ein dekoratives Einweckglas (weisses Glas, blauer Glasdeckel—-das Auge ißt mit) „eingetütet“.

Ich war den Samstag über körperlich aktiv, habe einen schweißtreibenden Spaziergang gemacht, den Balkon frühlings-chic gewienert, geputzt, Betten neu bezogen und insgesamt 2,5 Liter Wasser getrunken.

Ergebnis dieses Schlemmer-Samstags:
Sonntagmorgen war 1kg weniger auf der Waage, was am Montagmorgen immer noch weg war. Also keine temporäre Erscheinung und auch keine Sinnestäuschung/Augenstörung.

P.S. Die Schokolade habe ich übrigens gekauft als Challenge für mich. Ich will es lernen, die liegen sehen zu können. Und wenn ich dann mal welche esse, dann muss es machbar sein, genau 1 Stck. davon pro Tag zu essen und sie dann wieder in den Schrank zu packen. Das MUSS ich lernen. Bisher ist die Packung noch zu. Aber ich will nicht lebenslang auf Schokolade verzichten zu MÜSSEN. Ich bin nicht gerade ein Süßigkeiten-Fan, ein Steak mit Pilzen lockt mich wesentlich mehr aus der Hütte, aber ab und zu mag ich schon was Süßes.

Und ich darf das genauso wie alles andere auch. Nur eben in Maßen, nicht in Massen. Das muss ich mir ins Hirn reinhämmern bis es endlich drin sein wird 4ever. Momentan bin ich gerade zuversichtlich, dass das machbar ist. Geht nicht, gibts nicht. Huck, ich habe gesprochen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Verzaubert

  1. Ruthie schreibt:

    Kannst nicht mal kommen und meinem Schweinehund und mir das beibringen?

  2. Chinomso schreibt:

    Das geht nur mit Gewalt. Und ich schlage keine lieben Ruthies. Den Schweinehund allerdings… ja, das kann man machen.

  3. marie418 schreibt:

    Da sind ja unmassen an Sachen dabei , die wir nicht essen momentan. Was ist denn Rama fine? Entenkeule ist doch so fettig, wie geht das denn? Ich staune…

    Meine Einkaufsliste am Wochenende besteht aus viel mehr Gemüse, Obst ohne Bananen, Magerjogourt, Hähnchenbrust,Kalbsschnitzel mager, Fisch (viel, mag ich) Eier, Salat … Brot gibts bei uns nur einmal am Tag und Butter oder ähnliches nie.

    Obwohl mich gar nichts mehr so richtig anlacht, ausserhalb der Lebensmittel, die wir essen, bin ich fast ein wenig neidisch – vor so eine Vielfalt.

    • chinomso schreibt:

      Rama creme fine ist pflanzliche Sahne zum Kochen mit nur 7% Fett. Die gibts auch für süße Sachen, wie Obstkuchen. Ich meine, so als Schlagsahne-Ersatz.Glaub ich jedenfalls, habe ich aber noch nie ausprobiert.

      Bei der Entenkeule habe ich (schweren Herzens) die Haut abgezogen. Und dann ist sie nicht mehr so fettig. Ich habe sie gebraten und dann gekocht, am Ende noch ein bisschen im Ofen gegrillt, damit sie knusprig geworden ist. Dann habe ich ne halbe Keule (ca. 100g) gestern Abend mit der Soße und einem Stück von dem selbstgebackenen Chilli Brot gegessen. Und die andere Hälfte gibts heute Abend. Fisch mache ich mir dann auch diese Woche mal. Den esse ich auch gerne.

      Wie gesagt, ich kann alles essen. Manchmal hat man auf bestimmte Dinge einfach Appetit. Und selbst ein Burger wäre erlaubt. Nur den esse ich nicht, weil der würde ca. die Hälfte meines Tagesbudget an Kalorien verbrauchen und wirklich nicht lange nachhalten. Das heisst, ich hätte bald wieder Hunger. Und so gehe ich diesen echt ungesunden Sachen bewusst aus dem Weg. Ich esse auch keine Pommes, keine Kartoffelchips, keine Grillwürstchen, keine Fleischwurst, Leberwurst etc. Überall da, wo sehr viel verstecktes Fett drin ist. Davon lasse ich derzeit vollkommen die Finger.

  4. tonari schreibt:

    Ach ja. Mir läuft hier gerade das Wasser im Munde zusammen. Aber nein, ich hole mir jetzt kein Knäckebrot mit „ich-darf-Käse“.

  5. Hallo!

    Darf ich mal ganz ungeniert nach dem Rezept der Karotten-Ingwer-Chilli Suppe fragen? Wie machst du die im SKT und was schmeißt du alles rein?

    Ich bin ja wirklich nicht neugierig, aber als Schnellkochtopf-Koch würde ich das Rezept gern kennenlernen. 🙂

    Viele Grüße vom Bodensee
    Jörg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s