Kopfsachen

Manchmal ist das alles irgendwie ne Kopfsache. Oder immer?

Im Herbst 2008 hatte ich plötzlich Probleme mit dem einen, dann mit beiden Knien. Nachdem eine Kniebandage nichts half, wurde ne beginnende Arthrose in den Knien diagnostiziert. Das war das allererste Mal in meinem Leben, dass das Gewicht einen negativen Einfluß auf meine Gesundheit hatte. Nicht mal während der beiden Schwangerschaften hatte ich Bluthochdruck oder Krampfadern oder Kurzatmigkeit oder oder oder weiß-der-Geier. Meine Cholesterinwerte und Blutzuckerwerte sind alle wie aus dem Mediziner Lehrbuch. Pumperlg’sund bis zu dieser Diagnose. Das war dann erstmal ein Schlag.

Und was konnte ich tun? Ich fragte den Arzt. Der sagte: „Da kann man nicht viel machen. Das ist altersbedingt und durch ihr Gewicht werden die Gelenke natürlich sehr belastet.“ Sprachs und schrieb mir ein Klinik-Gebinde Schmerztabletten auf. Tschüssikowski!!!

Und ich wollte doch in den Urlaub fahren. Irgendwie war ich down und bildete mir ein, das würde nun sicher mein letzter Urlaub sein, in dem ich mich auf eigenen Beinen vorwärts bewegen könne. Das große Panik „P“ stand mir auf der Stirn geschrieben. Und ich wollte auch nicht mit der Familie drüber reden. Die würden sich nur Sorgen machen. Also wussten weder der Wildhüter, noch meine Kinder, noch meine Eltern was von der Diagnose. Wenn ich mal irgendwie komisch ging, dann sagte ich, ich hätte Muskelkater vom Walken. 

Meine Freundin, mit der ich in den Urlaub fuhr, erzählte ich die ganze Wahrheit. Denn sie müsste ja ggf. im Urlaub mal was alleine machen, wenn die Wanderstrecke zu lang wären oder sonstwie problematische Aktionen für meine kaputten Knie auf dem Programm stünden.  Sie war vorgewarnt. Ich packte die Klinikpackung Pillen ein ging mit gemischten Gefühlen auf Reisen.

(Will hier irgendwer wissen, wie es weiter ging?)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kopfsachen

  1. april schreibt:

    Na klar, ich. (Raffinierte Kommentarhascherei 😉 )

  2. chinomso schreibt:

    Muss doch mal bisschen Leben in die Bude bringen. Das ist ja nicht zum Aushalten, diese Ruhe hier. Neulich waren es Null Klicks pro Tag. Sowas hat die Welt noch nicht gesehen.

    Bin eben auch vom Chinomso Blog verwöhnt.
    Morgen gehts hier weiter. Ich habe im Büro gerade ein bisschen faule Zeit. Chef in den Herbstferien. ***flöt-flöt**

  3. april schreibt:

    Na ja, mein Gartenblog ist auch nicht so der Besuchermagnet (ich bin auch verwöhnt 😉 Aber egal. Ich les‘ hier gerne.

  4. chinomso schreibt:

    Das freut mich sehr Ingrid.

    Manchmal denke ich, hier kann ich schreiben was ich will. Es schauen nur wenige und die wenigen, die verstehen schon wie ich’s meine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s