Tag 10–Adieu Presswurst & Das Hosenwunder

Langsam wird es spürbar. Ich sitz nicht mehr in der Hose wie ne Presswurst in der Pelle. Natüüüüüüüüüüüürlich kann man das sonst noch nicht sehen. Bei meiner letzten Aktion in 2008 waren ca. 10 kg weg bevor mal jemand was gesehen bzw. gesagt hat.  Also das dauert noch. Aber hey, dass meine Hose nicht mehr so „lebensgefährlich“ spannt, das ist schon mal was. Und es ist noch dazu meine Lieblingshose, die ich **schäm* seit 2004 habe und auch fast ständig anhabe. Waschen-anziehen-waschen-anziehen usw. So haltbar und immer noch nicht schäbig, kaputt, verschossen? Das grenzt schon an ein Wunder. Wenn ich könnte, würde ich die wieder und wieder kaufen. Hab sie aber leider im April 2004 in NYC gekauft. Und den Laden dort gibts nimmer. **Jaul** Hab schon alles versucht.

Aber bald gibts neue Hosen aus meiner Boutique im Schlafzimmer, die 24/7 geöffnet hat und wo ich jederzeit anprobieren kann. Auch nacht 3 Uhr, wenn ich will. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Vorwärts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tag 10–Adieu Presswurst & Das Hosenwunder

  1. Elke schreibt:

    das ist super !
    schon das Gefühl auch wenn es noch
    nicht so sichtbar ist, ist toll.

    ich musste schmunzeln..
    deine Boutique im Schlafzimmer..
    herrlich..

  2. april schreibt:

    DAS ist natürlich die schönste Belohnung: wenn etwas wieder passt und: wenn die Aussicht auf noch mehr besteht, wenn du deine Boutique besuchst *schmunzel*.

  3. Ruthie schreibt:

    Das hast Du wieder sehr schön geschrieben! Du bist doch immer für Grinsfalten gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s