Von jetzt an gehts bergab

Motivation ist für mich die halbe Miete.

Vorgestern habe ich mir eine neue Gewichtsverlust-Excel-Tabelle gebastelt. Das habe ich auch schon bei früheren Abnehm-Aktionen gemacht. Dort trage ich mein Gewicht ein. Einmal pro Woche sollte eigentlich reichen, aber ich machs öfter, weils mir gut gefällt. Aus den Daten „zaubert“ mir das Programm ein (meist) nettes Diagramm, was veranschaulicht in welche Richtung ich unterwegs bin. Bergab oder bergauf. Da bekommt der Spruch „Von nun an gehts bergab“ ne ganz andere Bedeutung. Denn bergab mit den Kilos, heisst für mich, bergauf mit der Laune. Trotzdem geben mir diese Tabellen auch gewaltig zu denken. Aus der alten Datei vom letzten Jahr habe ich mir die neue gebastelt und habe dabei die alten Ergebnisse vom Vorjahr gesehen. Da komm ich schon echt ins Grübeln. Wie es der Zufall will, fange ich nun exakt mir dem Gewicht wieder an, was ich Mitte Februar 2008 hatte. Das heisst, all meine Bemühungen in 2008 bis ca. Ende Januar 2009 waren voll für die Katz. Das einzige was bleibt und was ich als positiv ansehe, das ist die folgende Gewissheit: Ich bin fertig mit jeder Art von Experiment. Ich mach nicht mehr mit Akupunktur, low carb oder no carb, Trennkost, Glyx oder sonstigen Diäten oder Ernährungsplänen rum. Das einzige, was nicht über kurz oder lang zu Heißhunger auf irgendwelche „verbotenen“ Lebensmittel führt, ist FDH mit einer gesunden und vernünftigen Ernährung, bei der man alles darf. Aber auch alles! Wohlgemerkt in Maßen. Das ist der einzige und allergrößte Haken an der Sache. Für mich jedenfalls. Das Maß zu finden und stark genug zu sein, NEIN zu sagen und nicht „über alle Maßen“ zu futtern.

Was ich im Kopf schon längst begriffen habe: Mir hilft keine Diät. Mir hilft nur ne komplette Ernährungsumstellung. Und das nicht für ein Jahr sondern für immer. Ich bin einfach der Typ, der schnell zunimmt, wenn er/sie sich nicht zügelt. Ich kenne einige Leute, die haben nen komplett anderen Stoffwechsel. Die hauen sich Massen von Lebensmitteln in fester und flüssiger Form rein und nehmen kein Gramm zu.Und das über viele Jahre, in jedem Alter, als 20-Jährige oder 60-Jährige. Das sind dann aber auch die, die so rapide abnehmen, wenn sie das viele Essen bleiben lassen. Wenn die Kummer haben, dann können die nix essen. Dementsprechend gehen die Pfunde gegen deren Willen weg-weg-weg. So schlimm, dass die sich hinterher Schokolade tafelweise und Sahnetorte reinschieben, um mal wieder was auf die Rippen zu bekommen bzw. ein wenig zu Kräften zu kommen. Für mich unvorstellbar.

Ich bin der gegenteilige Typ. Wenn ich Stress, Kummer oder Sorgen habe, dann finde ich Erleichterung durch Essen. Das bilde ich mir nicht ein, das empfinde ich wirklich so. Dabei muss das nicht mal Schokolade sein. Das kann alles sein, was mir schmeckt. Klar, zur Rechtfertigung bei Stress im Job beispielsweise, sage ich mir dann: Was soll das für ein Leben sein, wenn ich nach all dem Theater und der enormen Belastung nun auch noch Verzicht üben soll? Und dann kaufe ich ein, koche was Leckeres, esse es dann. Und weils so gut schmeckt, mehr als nötig. Und dann noch ein Eis hinterher und zu guterletzt ein Glas Wein und später noch Chips, Nüsschen und Co. Kein Wunder, dass ich nen Hintern habe wie ein Brauerei-Pferd.

Am besten ich such mir nen guten Psychiater. 🙂 (kleiner Scherz am Rande) Die Amis würden sowas alles ihrem Psycho-Doc erzählen. Ich spar mir das und schreibe es hier auf. Und ich stell mir vor, ihr lest das und versteht mich. Huch, da fällt mir gerade auf, es könnte der Eindruck entstehen, ich hätte sonst keinen, dem ich das Ohr abkauen kann. Keine Sorge, da gibts schon einige, aber die kennen die Geschichten eben alle schon. Langsam wird es mir aber peinlich zuzugeben, dass ich schon wieder mal von vorne anfange. Von den Leuten denkt mittlerweile sicher der eine oder andere, dass ich es auch diesmal wieder nicht besser hinkriege. Ich bin aber gerade volles Programm davon überzeugt, dass es diesmal alles anders und besser wird. Wer sonst, wenn nicht ich, muss daran glauben?? Es geht doch um mich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensortieranlage abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von jetzt an gehts bergab

  1. marie418 schreibt:

    Sei froh , dass du wenigstens die Mittel hast, deinem Körper eine andere Form zu geben, seit Wochen ess ich nur noch ein bisschen trocken Brot, Äpfel und abens zwing ich mich wenigstens zu einem Salat – mit Salat und Gurke und Zwiebeln und einen Hauch Essig und Öl, ich krieg gar nichts runter – und nehm nicht davon ab.

    Essen hat viel mit Sinnlichkeit, Genuss, Lebensfreude zu tun – und das lebst du. Fett ist auch ein Schutz gegen Dinge, die deine zarte Seite verletzen – vielleicht solltest du mehr hinschauen und akzeptieren, dass dich manche Dinge arg verletzen – der Krokodilteich – die Krankheit deiner Mutter fallen genau in diese Zeit.

    Dieses Rauf und Runter ist genauso ungesund, wie zu dünn und zu dick.

    Ich könnte ja noch so viel dazu schreiben, aber ich glaub, das lass ich lieber, das weisst du ja eh alles schon. Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber es könnte doch sein, wenn du dem Arzt mal nicht zu hören würdest, wären deine Knie sowieso dran gewesen.

    Ich find dich so, wie ich auf den Fotos gesehen habe mit oder ohne Kilos eine klasse Frau. Du brauchst nicht dünn zu sein, um zu strahlen, tust du eh.

  2. chinomso schreibt:

    Marie, du kannst das ruhig—mir nahe treten. Das seh ich als gut gemeinten Rat. Denn du kennst mich schon ne ganze Weile. Meine Probleme mit meinen Knien, die mal schlimmer und mal weniger schlimm sind, die helfen mir momentan auch, endlich mal vernünftig zu sein und abzunehmen. Denn je kleiner die Kilobelastung umso geringer die Schmerzen…..denke ich jedenfalls.

    Was die anderen Punkte angeht: Die Krokodile und der Unfall meiner Mama und so einige Sorgen die mein Großer hat (Liebeskummer) die konnte ich mit dem Essen teilweise besser ertragen. Balsam für die Seele, Nervennahrung, Kraftquell usw. Aber nun ist das alles weniger akut und ich muss mal an mich denken. Egoismus muss jetzt mal sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s